Sicherheitssystem legte 15A auf Kreuzung lahm

Bild: Leserreporter Sabrina Otto

Am Dienstag ist ein Gelenkbus der Linie 15A in Favoriten mitten auf einer Kreuzung hängen geblieben. Grund für den kurzzeitigen Ausfall war ein Sicherheitssystem, das den Bus außer Gefecht setzte.

Laut "Heute"-Leserreporterin Sabrina Otto blieb der Bus bei der Siedlung Südost quer über die Fahrbahn stehen, was für einen kuriosen Anblick sorgte.

Grund war jedoch kein technischer Defekt, sondern ein Sicherheitssystem. Der Bus war beim Einschlagen zu stark geknickt, wodurch sich laut Wiener-Linien-Sprecherin Anna Maria Reich die sogenannte "Knick-Winkel-Sperre" aktivierte. Diese soll mögliche Schäden am Fahrzeug verhindern.

"Der Lenker hat das mit Unterstützung von Kollegen in nicht mal zehn Minuten wieder behoben und ist wieder weiter gefahren", sagte Reich im Gespräch mit "Heute.at".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen