Sie vergiftete ihren Sohn (6) für Versicherungsgeld

Ashley M. soll ihr Kind getötet haben.
Ashley M. soll ihr Kind getötet haben.Houston Police Department
Unfassbare Tat in den USA! Ashley M. soll ihren Sohn getötet haben, um Versicherungsgeld zu kassieren.

Ashley M. aus Houston im US-Bundesstaat Texas soll zuerst zwei Lebensversicherungen auf ihren sechsjährigen Sohn abgeschlossen und ihn kurz darauf getötet haben. Laut Staatsanwaltschaft soll die 25-jährige Mutter dem Kind im Juni 2020 mehrmals Medikamente und Drogen verabreicht haben. Das Kind litt zuerst an Halluzinationen und starb kurz darauf. Am Donnerstag wurde Anklage erhoben. Bei der Autopsie seien Spuren von Methamphetamin und Kokain gefunden wurden.

"Käfer" auf der Kleidung

Das Kind hatte zusammen mit seiner Schwester beim Großvater gelebt. Der Opa gab gegenüber der Polizei an, dass der Bursch geglaubt habe, Käfer würden über seine Kleidung krabbeln.

Ermittler brachten in Erfahrung, dass die Mutter ungefähr einen Monat vor dem mutmaßlichen Mord zwei Lebensversicherungen im Wert von je 50.000 US-Dollar für das Kind abgeschlossen hatte – als einzige Begünstigte. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WeltMord

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen