Siemens erneuert U4 um 40 Millionen Euro

Bild: Siemens AG

Die Signaltechnik der U-Bahnlinie U4 wird in den nächsten Jahren von der deutschen Siemens AG auf den neuesten Stand gebracht. Die Modernisierung wird 40 Millionen Euro kosten.

Im Rahmen der Modernisierung werden neben einer grundlegenden Erneuerung der gesamten Infrastruktur auch der Neubau von Gleisverbindungen sowie neue elektronische Stellwerke errichtet. Die Modernisierung wird stufenweise beginnend mit 2016 bis Ende 2019 abgeschlossen sein und insgesamt 40 Millionen Euro kosten.

Im Gegensatz zu den anderen U-Bahn-Strecken in Wien können auf der U4 bisher Störungen nicht auf dem zweiten Gleis umfahren werden, weil Gleisverbindungen und die technischen Voraussetzungen dafür derzeit noch nicht vorhanden sind. Rettungseinsätze oder schadhafte Züge blockieren daher schnell einen gesamten Streckenabschnitt. Die neue Signaltechnik soll hier nun Abhilfe schaffen.

Die Linie U4 verbindet auf einer Streckenlänge von rund 17 Kilometern und 20 Stationen Hütteldorf im Westen der Stadt mit Heiligenstadt im Wiener Norden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen