Sind Kalorien am Abend schlecht fürs Herz?

Laut einer Studie leben Frauen, die den Großteil ihrer Tageskalorien nach 18 Uhr einnehmen, mit einem höheren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
Aufruhr um eine Ernährungsstudie. Spätes Essen soll bei Frauen schlecht für das Herz und den Kreislauf sein. Das besagt zumindest eine Studie der New Yorker Columbia Universität. Demnach gebe es bei Frauen, die den Großteil ihrer Kalorien nach 18 Uhr einnehmen, ein höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Im Zuge der Studie protokollierten 112 Probandinnen über den Zeitraum von einem Jahr ihre Essgewohnheiten. Allerdings nicht das gesamte Jahr über, sondern nur zu bestimmten Zeiten. Zwei Mal eine Woche lang sowie zu Beginn und zu Ende der Studie.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Kritik vom Experten



Das Ergebnis: Frauen, die ihre Hauptmahlzeit nach 18 Uhr einnahmen, hatten eine schlechtere Herzgesundheit. Unumstritten sind die Forschungsergebnisse allerdings nicht. Kritik am Forschungsdesign hagelt es etwa vom deutschen Ernährungswissenschafter Uwe Knop.

"Es handelt sich hier um eine wissenschaftlich ganz schwache Untersuchung, die nur Unruhe und Verunsicherung bringt", kritisiert der Experte. Es sei nicht untersucht worden, was die Frauen genau konsumiert hätten. Auch was in der Zeit zwischen den protokollierten Zeiträumen geschehen ist, sei nicht untersucht worden. Warum Knop außerdem noch Zweifel an den Ergebnissen hat und was er seinen US-Kollegen vorwirft, erfährst du im Video oben.



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsGesundheitErnährungGesundheit

CommentCreated with Sketch.Kommentieren