Ski-Star Goggia in Italien in Autounfall verwickelt

Sofia Goggia raste 2018 zu Olympiagold in der Abfahrt. Mit ihr am Bild die beiden Silbernen: Ragnhild Mowinckel und Lindsey Vonn.
Sofia Goggia raste 2018 zu Olympiagold in der Abfahrt. Mit ihr am Bild die beiden Silbernen: Ragnhild Mowinckel und Lindsey Vonn.Bild: imago sportfotodienst
Olympiasiegerin Sofia Goggia war in einen Autounfall verwickelt. Der italienische Ski-Star kam dabei ohne Verletzungen davon.
Am 6. Dezember wird es für die Speed-Damen erstmals spannend. Der Ski-Weltcup gastiert dann im kanadischen Lake Louise. Am Samstag steigt die erste Abfahrt, am Sonntag der erste Super-G der Saison.

Sofia Goggia fiebert diesem Dezember-Wochenende entgegen. Die Italienerin zählt zu den besten aktiven Speedfahrerinnen. Die Zeit bis dahin überbrückt sie mit letzten Vorbereitungen und ersten Medienterminen. Zum Glück kann sie auch weiterhin alle Termine wahrnehmen.

Wie nun bekannt wurde, war die 26-Jährige nämlich am vergangenen Donnerstag in einen Autounfall verwickelt. Goggia war auf der Autobahn zwischen Turin und Triest unterwegs. Auf Instagram spricht sie von einem "Schreck". Sie sei aber zum Glück unverletzt geblieben. Die Rede ist von einem Auffahrunfall.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Es ist nicht ihr erster Auto-Crash. Im Frühling war sie bei starkem Schneetreiben mit ihrem PKW von der Straße abgekommen und auf dem Dach eines Lieferwagens gelandet. Auch beim Unfall in Sestriere blieb sie Anfang April unverletzt.

Goggia darf sich seit 2018 Abfahrts-Olympiasiegerin nennen. Bei Weltmeisterschaften gewann sie ein Mal Silber (Super-G, 2019 in Aare), ein Mal Bronze (Riesenslalom, 2017 in St. Moritz). In der Abfahrt gewann sie 2018 die kleine Kristallkugel und feierte bisher sechs Weltcupsiege.



Nav-AccountCreated with Sketch. SeK TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportWintersportSki alpin

CommentCreated with Sketch.Kommentieren