Snowboarder (21) rammt nach Bier und Hüttentee Teenager

Der Angeklagte
Der Angeklagteprivat
Mit 1,2 Promille im Blut hatte ein 21-Jähriger auf einer Piste am Hochkar eine 16-Jährige gerammt und verletzt. Nun setzte es eine Geldstrafe.

Ein Snowboarder unter Alkoholeinfluss hatte am 10. Jänner 2021 am Hochkar (NÖ) eine 16-jährige Wintersportlerin gerammt und verletzt. Jetzt musste er wegen fahrlässiger Körperverletzung in St. Pölten vor Gericht.

3 Bier und drei Tee mit Schnaps

"Ich habe drei große Bier und drei Tee mit Zwetschkenschnaps getrunken und einen Tee mit Schnaps nach dem Unfall, weil ich selbst geschockt war. Ich weiß, ich hätte nicht mehr fahren sollen. Es tut mir leid", so der 21-jährige Zivildiener glaubhaft reuig in St. Pölten beim Prozess.

Für eine 16-Jährige hatte der Skitag schmerzhaft geendet. Sie stand auf der Piste in der Nähe des Liftes, wurde gerammt, kam zu Sturz und zog sich eine schwere Knieverletzung zu.

Geldstrafe

Der Zivildiener aus NÖ wurde zu 720 Euro Geldstrafe wegen fahrlässiger Körperverletzung verurteilt. Und er muss dem Opfer 2.900 Euro Schmerzensgeld zahlen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
WinterWintersportSnowboardGericht

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen