Ein Badezimmer ganz nach Ihrem Geschmack

Das Badezimmer dient längst nicht mehr ausschließlich dem funktionalen Nutzen. Inzwischen muss es durch Optik überzeugen und stellt einen wichtigen zusätzlichen Lebensraum dar. (Bezahlte Anzeige)
Immer mehr Menschen legen Wert darauf, diesen Raum individuell zu gestalten und auch diesem Raum eine persönliche ästhetische Note zu geben. Die Auswahl der Materialien, Farben und Badaccessoires spielt eine ausschlaggebende Rolle.

Es muss nicht immer eine Komplettsanierung sein, manchmal reichen auch Kleinigkeiten, um das Bad im neuen Glanz erscheinen zu lassen, z. B. ungeliebte Fliesen mit Fliesenlack zu überstreichen, neue Möbel zu kaufen etc.

Natürlich hat nicht jeder den gleichen Ausgangspunkt: Die Eigentümer werden sich mehr Freiheiten leisten können, als etwa die Mieter. Die Finanzen spielen ebenso eine große Rolle. Daher ist es wichtig sich vorher zu überlegen, was man tatsächlich ändern kann und darf.

Darüber hinaus sollte man sich vorher im Klaren darüber sein, ob die Änderungen nur kurz- oder langfristig sind bzw. wie viele Menschen davon betroffen sind. Die Material- und Produktauswahl, aber auch die Farben sollten im Idealfall den jeweiligen Gegebenheiten und individuellen Anforderungen angepasst werden.

Wer das Bad von Grund auf planen und einrichten möchte, sollte einige wichtige Aspekte beachten. Man sollte wissen, in welchem Stil das Bad überhaupt eingerichtet werden soll. Außerdem gilt es vorher zu überlegen, inwiefern man selbst tätig werden möchte oder ob man doch dem Rat der Experten folgt.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. OBI Badplaner helfen mit der langjährigen Expertise

Grundsätzlich gilt: Wer wirklich sicher gehen möchte, dass das Projekt gelingt, dem ist der Rat der Experten empfohlen. Experten wie die OBI Badplaner beraten kompetent und nehmen die individuelle Situation als Ausgangspunkt für das neue Bad. Mithilfe moderner 3D-Planungssoftware lassen sich verschiedene Badplanungen zum Grundriss und entsprechend den Anforderungen erstellen.

Man kann verschiedene Produkte kombinieren und Materialien direkt vor Ort vergleichen. Der OBI Badplaner unterstützt Sie von der Planung, über die Produktauswahl, bis hin zur Koordination des gesamten Projektes. Zum OBI Badplaner-Service gehört außerdem die Möglichkeit der Handwerkervermittlung für Teilschritte oder den kompletten Umbau.

Welcher Stil?

Die Einrichtung eines Badezimmers spiegelt im Idealfall eigene ästhetische Vorlieben wider. Um einen besseren Überblick über die vielen Stilrichtungen zu bekommen, hilft es, sich seiner Wünsche bewusst zu werden und anhand dieser eine Auswahl zu treffen. Als Inspiration können etwa folgende Stile dienen: Industrial Stil, natürlicher und gemütlicher Stil mit viel Holz oder Vintage Stil.

Von diesen aus kann man sich natürlich weiter in die Materie vorarbeiten und seinen eigenen Weg finden:

Industrial Stil – klare Linien und ein modernes, minimalistisches Design

Keramikelemente mit klaren Linien schaffen einen modernen Look. Ergänzt um kühle Farben und dunkle Accessoires in graphischen Formen, lässt sich ein Bad im Industrial Look gestalten. In diesem Fall verzichtet man auf die leichte Eleganz und setzt vielmehr auf raue Akzente.

Industrieähnliche Lampen, dunkle Badmöbel, schwarze Accessoires und zum Beispiel Drahtkörbe schaffen den gewünschten Hell-Dunkel-Kontrast. Absolut angesagt im Bad sind nach wie vor große Fliesen in warmen Grautönen, besonders in Natursteinoptik. Graue Töne wirken sehr edel und sind entgegen vieler Vorurteile alles andere als langweilig.

Durch die Kombination des scheinbar ungleichen Paares Schwarz und Weiß entsteht ein puristisches und edles Gesamtbild, das auch langfristig wirkt.

Natürlich und gemütlich – Holzoptiken für eine natürliche und wohnliche Badatmosphäre

Wer den modernen, gemütlichen Look bevorzugt, sollte auf natürliche Materialien setzen, mit einer Kombination aus Naturstein und Holz. Bodenfliesen in warmer Holzoptik erzeugen eine warme Atmosphäre.

Im Zusammenspiel mit gedeckten Farben und frischen Naturtönen, entsteht ein Bad mit Wohlfühl-Charakter für die ganze Familie. Für zusätzliche Frische und ein gutes Raumklima sorgen Pflanzen. Kreative Elemente dürfen gerne hinzugefügt werden, wie etwa eine Holzleiter, die als Handtuchhalter dient, oder sich - mit kleinen Kisten auf einzelnen Sprossen – in ein Regal für Shampoo, Cremes und Körperlotion verwandelt.

Vintage Charme – trendiges Zusammenspiel von Mustern und Farben

Wer es etwas ausgefallener mag, setzt auf den Vintage-Stil. Bedruckte Fliesen im romantischen, verspielten Design verleihen dem Bad einen ganz besonderen Charme. In Kombination mit hellen, neutralen Farben und Pastelltönen kommen die Dekorfliesen mit grafischen Mustern oder Ornamenten perfekt zur Geltung. Im Zusammenspiel mit modernen Produkten entsteht ein einzigartiges Bad im Retro-Look.

Kleines Bad – Funktionalität trifft auf Ästhetik

Vor allem in Städten wird der Wohnraum immer weniger und somit auch die Bäder immer kompakter, sprich kleiner. Damit auch hier ein gewisser Wohlfühlfaktor einziehen kann, lohnt es sich, bei der Farb- und Materialauswahl genau hinzuschauen.

Eine offene Gestaltung und helle Farben verleihen dem Raum Größe. Viel Spiegelfläche und noch mehr Licht verstärken diesen Effekt noch. Fliesen mit großem Format reduzieren das Fugenbild und schaffen ein ruhiges Raumgefühl. Besonders schlicht und modern wirken ganz glatte und leicht glänzende Flächen aus wasserfestem Putz, Sichtbeton oder Glas.

In einem kleinen Dusch-Bad sollte eine bodengleiche Dusche mit gläserner Falttüre, die sich nach innen öffnet, verbaut werden. Sie wirkt wie eine natürliche Fortsetzung des Badezimmers und setzt dem kleinen Bad keine unnötigen Grenzen. Für bekennende Schaumbad-Liebhaber sind Eckbadewannen oder asymmetrische Modelle eine Alternative, um die vorhandenen Flächen geschickt zu nutzen und die Momente der Entspannung in vollen Zügen zu genießen. Shampoo, Seifen und Kosmetika verschwinden in Spiegel- oder schmalen Unterschränken. Handtücher trocknen an einem schmalen Handtuchheizkörper.

Kleine Bäder bieten nicht viel Platz für große Sanitärobjekte. Es lohnt sich, auf kleine oder Mini-Waschbecken zurückzugreifen. Für Gäste-WCs und kleine Bäder gibt es mittlerweile viele kleine Waschbecken mit geringer Tiefe, die auch optisch überzeugen.

Neben den kleinen Waschbecken lohnen sich auch platzsparende WC-Vorwandelemente. So verschwindet der Spülkasten in der Wand und das Bad wirkt aufgeräumter. Ein schmaler Waschtisch und eine platzsparend montierte Toilette schaffen zusätzliche Bewegungsfreiheit und lassen auch ein kleines Bad groß herauskommen.

Egal welchen Wunsch Sie sich für Ihr Badezimmer erfüllen möchten, oder vor welchen Herausforderungen Sie bei Ihrer Badplanung stehen. Der OBI Badplaner unterstützt Sie bei jedem Badprojekt! Weitere Informationen finden Sie hier: www.obi.at/badplaner (ib)

Nav-AccountCreated with Sketch. ib TimeCreated with Sketch.| Akt:
PromotionLifeWohnen

CommentCreated with Sketch.Kommentieren