So lief 2019 für die Superreichen

So lief das vergangene Jahr für die Reichsten der Welt.
So lief das vergangene Jahr für die Reichsten der Welt.Bild: Grafik Heute
Der US-Nachrichtendienst Bloomberg hat erhoben, wie das Jahr 2019 für die reichsten Menschen der Welt verlief. So verlor etwa Amazon-Boss Jeff Bezos durch seine Scheidung zehn Milliarden US-Dollar.
Der Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg hat es erhoben: Trotz dem Verlust von zehn Milliarden US-Dollar im Jahresabstand bleibt Amazon-Boss Jeff Bezos reichster Mensch der Welt. Grund für das Minus: Die Scheidung, die Ex MacKenzie Bezos 37,1 Milliarden Dollar und damit auf Anhieb Platz 25 bescherte.

Ebenso neu im Ranking: Julia Flesher Koch, Witwe und Erbin des US-Unternehmers David H. Koch, auf Platz 10. Größter Verlierer 2019 war übrigens – noch vor Jeff Bezos – Medien-Tycoon Rupert Murdoch. Sein Besitz schrumpfte gegenüber 1. Jänner 2019 um 10,2 Milliarden auf 7,8 Milliarden Dollar (Platz 222).

Und wie lief 2019 für die Österreicher im 500 Namen umfassenden Listing? Red-Bull-Gründer Didi Mateschitz büßte 512 Millionen Dollar ein, hält nun bei 12 Milliarden bzw. Platz 126. Novomatic-Gründer Johann Graf legte um eine Milliarde auf 6,84 Milliarden Dollar zu – Rang 264.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Hier wohnen die reichsten Menschen der Welt



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWirtschaftGeldAmazonJeff Bezos

CommentCreated with Sketch.Kommentieren