So schädlich kann Weihnachtsdeko sein

Scheinbar harmlose Christbaumkugeln können zu Kopfschmerzen und allergischen Reaktionen führen.
Scheinbar harmlose Christbaumkugeln können zu Kopfschmerzen und allergischen Reaktionen führen.Getty Images/iStockphoto
Weihnachten ohne Sick-Xmas-Symptom feiern: Die Plattform "MeineRaumluft" warnt vor schädlicher Weihnachtsdekoration und zeigt Alternativen auf.

Weihnachten steht vor der Tür und damit auch das traditionelle Dekorieren des Weihnachtsbaumes im Wohnraum. Aber Achtung, die feierliche Atmosphäre und Gesundheit kann durch ausdünstende Gift- und Schadstoffe getrübt werden, wie die Online-Plattform "MeineRaumluft" warnt.

"So eine schädliche Ausdünstung schwebt selbständig oder auf Schwebeteilchen durch den Wohnraum und kann zu einem Sick-Xmas-Symptom führen, begleitet von Reizungen der Augen-, Nasen- und Rachenschleimhaut sowie Müdigkeit, Kopfschmerzen bis hin zu allergischen Reaktionen", so Peter Skala von MeineRaumluft.at.

Diese Deko ist problematisch

Insbesondere in billigen Plastikdekorationen befindliche Weichmacher sollen mit der Zeit ausdünsten. Auch würden sie sich an freischwebende Staubpartikel binden und könnten so eingeatmet werden. Die Lösung laut Skala: Stark riechende Weihnachtsdekoration zum Händler zurückzubringen oder retour zu schicken.

Auf Dekoelemente aus weichem PVC oder Billigartikel aus dunklem Hartplastik sollte laut dem Mitgründer der Initiative ebenfalls verzichtet werden. Zusätzlich sollte man beim Kauf darauf achten, dass lösungmittelfreie Farben und Lacke verwendet wurden, das gelte auch für bunte Weihnachts- und Engelsfiguren.

Alternativen zur künstlichen Dekoration

Alternativ und verträglich für Allergiker würden Tannenzapfen, Nüsse, Äpfel, Schokolade selbst gebackene Kekse und Sterne aus Papier, Stroh oder Filz genauso zur Weihnachtsatmosphäre beitragen wie Baumschmuck aus Glas oder Ton.

Und dann wäre da noch der beliebte Kunstschnee, der auf den Weihnachtsbaum aufgesprüht wird. "Gesundheitsschädliche Lösungsmittel und Treibgase treten beim Aufsprühen aus, noch dazu ist das Material leicht brennbar und die Dosen Sondermüll." Weiße Wattetupfer klein gezupft wären eine raumluftschonendere Alternative.

Und seit Corona ohnehin in aller Munde: Auch regelmäßiges Lüften soll helfen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
WohnenWeihnachtenGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen