So schnell gestaltest du dein Wohnzimmer neu

Manchmal brauchen wir eine Veränderung – aber es fehlt an Geld oder Platz für neue Möbel. Wir zeigen dir Mini-Veränderungen.
Du kennst das: Dein Wohnzimmer ist irgendwie nicht perfekt. Vielleicht ist dein Sofa alt und/oder hässlich, es wirkt irgendwie nicht richtig heimelig. Für eine neue Einrichtung fehlt dir aber das Geld oder der Platz.

Wir haben Tipps und Tricks von Inneneinrichtern gesammelt, wie du dein Wohnzimmer (oder natürlich auch andere Räume) innerhalb kürzester Zeit veränderst und schöner (oder auch fototauglicher) machst.

Räum den Gerümpel weg

Eigentlich offensichtlich: Wenn du ein Zimmer hübscher wirken lassen willst, dann räum einfach mal den Gerümpel weg. Und damit meinen wir nicht mal Stifte, Quittungen, Schlüssel und andere Einzelteile, sondern auch größerer Gerümpel: den Stapel Hefte oder eine Sammlung von Kabeln auf dem TV-Möbel.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Übrigens: Manchmal sehen wir unseren eigenen Grümpel nicht mehr, weil wir ihn schon so lange anschauen. Hier hilft oft ein Foto: Mach ein Bild des Zimmers. So siehst du es mit anderen Augen und findest vielleicht einen besseren Platz für herumstehendes Zeug.

Nimm etwas weg

Es war Coco Chanel, die den Tipp gab, sich nach dem Anziehen vor den Spiegel zu stellen und ein Accessoire wieder auszuziehen. Versuche das Gleiche bei deiner Wohnung: Viele Wohnungen haben einfach ein bisschen zu viel Zeug drin, Möbel oder Dekogegenstände.

Nimm irgendwas raus: ein zusätzliches Couchtischchen, eine Vase, was auch immer. Du musst diese Dinge keineswegs wegwerfen, sie können auch in einem anderen Raum zwischengelagert werden. So kommen deine anderen Gegenstände besser zur Geltung.

Gib deinen Möbeln Luft zum Atmen

Jetzt, da du etwas aus deinem Wohnzimmer geräumt hast, hat es vielleicht ein paar Zentimeter mehr Platz. Nutze den, um deinen Möbeln mehr Raum zu geben: Stelle sie etwas weiter voneinander entfernt auf, ziehe ein Sofa ein wenig von der Wand weg. So wirkt dein Zuhause sofort luftiger und leichter.

Blumen. Blumen!

Wenn du Fotos in Einrichtungsmagazinen und den Katalogen von Möbelhäusern studierst, dann wird dir etwas auffallen: Blumen. In jedem einzelnen Raum (oft sogar im Badezimmer) und auf jedem Foto sind Blumen. Kein Wunder: Dieser kleine Tupfen Natur lässt einen Raum wärmer und weicher erscheinen, gerade beim aktuellen minimalistischen Trend.

Ignoriere das "Raster"

Falls du mal "Die Sims" gespielt hast, bei dem alle Möbel in einem fixen Raster platziert werden müssen, dann weißt du, was wir meinen: Wir neigen dazu, Möbel wie in einem Raster auszurichten – also gleichmäßig und alles auf horizontalen oder vertikalen Linien. Wenn du deinem Wohnzimmer einen neuen Look verpassen willst, kannst du versuchen, etwas diagonal zu platzieren.



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. 20min TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsLifeWohnen

CommentCreated with Sketch.Kommentieren