So viel Trinkgeld ist in Ihrem Urlaubsland üblich

Bild: Fotolia.com

Im Urlaub stellt sich bei Restaurant-Besuchen, Taxi-Fahrten oder ähnlichen Situationen oft die Frage, ob und wie viel Trinkgeld angemessen ist. Um Missverständnissen und Ärger mit Angestellten vorzubeugen, ist es empfehlenswert, sich vor Reiseantritt zu informieren. In manchen Ländern wird Trinkgeld erwartet, in anderen automatisch verrechnet und in einem Land ist es sogar strikt verboten.

Beim Bezahlen in Restaurants, Bars oder Taxis sind sich viele Urlauber beim Geben von Trinkgeld unsicher. Tatsächlich sind die Gewohnheiten grob unterschiedlich. "Gibt man zu viel, kann das in manchem Land genauso beleidigend wirken wie anderswo zu wenig", weiß ÖAMTC-Touristikerin Kristina Tauer. "Man braucht Fingerspitzengefühl."

5 bis 10 Prozent in Europa

In vielen beliebten Urlaubsländern der Österreicher wie Italien, Kroatien, Griechenland, Spanien, Türkei und Deutschland wird Trinkgeld erwartet. Oft ist ein Bedienzuschlag bereits inkludiert. War man zufrieden, gibt man zusätzlich fünf bis zehn Prozent Trinkgeld. Ähnliches gilt für fast alle europäischen Länder, nur in der Schweiz ist das Geben von Trinkgeld nicht üblich.

Es gibt aber auch Besonderheiten, die Touristen anfangs verwirren können. In Frankreich wird das Trinkgeld beispielsweise nicht beim Bezahlen der Rechnung gegeben, sondern beim Verlassen des Lokals auf dem Tisch liegen gelassen. Wer in Großbritannien ein Pub besucht, sollte beim Bezahlen auch nicht einfach "Stimmt schon" sagen. Dort ist kein Trinkgeld üblich.

Trinkgeld in den USA überlebenswichtig

Wer außerhalb von Europa Ferien macht, muss sich auf eine Vielzahl an unterschiedlichen Trinkgeld-Sitten einstellen. Beispielsweise sind in Kanada - wie in den USA - 15 bis 20 Prozent üblich. Vor allem in den USA lebt das Servicepersonal in Hotels und Restaurants hauptsächlich vom Trinkgeld. Auch in der Karibik wird zusätzliches Trinkgeld erwartet, obwohl ein Bedienzuschlag meist in der Rechnung inkludiert ist.

Trinkgeld in Asien weitgehend unüblich

Sehr unterschiedlich ist die Situation auch in Teilen Asiens. In Japan, Südkorea, China oder Malaysia ist das Geben von Trinkgeld unüblich. In Thailand ist ein zusätzliches Trinkgeld hingegen gern gesehen, alles unter zehn Baht gilt gar als unhöflich.

In Vietnam kann es passieren, dass man aus dem Lokal gejagt wird, wenn Trinkgeld gegeben wird. Dieses ist dort offiziell verboten, wird aber vor allem im Süden dennoch gegeben. Auch in Japan wird Trinkgeld als Beleidigung aufgefasst.

Ratgeber ABC-Trinkgeld-Ratgeber:

Urlaubsziel: Ägypten

Trinkgeld: 10 bis 15 Prozent

Urlaubsziel: Argentinien

Trinkgeld: 10 Prozent

Urlaubsziel: Australien

Trinkgeld: Das Geben von Trinkgeld ist unüblich

Urlaubsziel: Belgien

Trinkgeld: Meist im Preis enthalten, sonst 5 bis 10 Prozent

Urlaubsziel: Brasilien

Trinkgeld: Service meist inkludiert, zusätzliches Trinkgeld möglich

Urlaubsziel: China

Trinkgeld: kein Trinkgeld, in Touristenzentren 10 Prozent

Urlaubsziel: Dänemark

Trinkgeld: Trinkgeld unüblich

Urlaubsziel: Finnland

Trinkgeld: Trinkgeld unüblich

Urlaubsziel: Frankreich

Trinkgeld: Trinkgeld in der Höhe von 15 Prozent wird nach dem Zahlen auf den Tisch gelegt, auch Taxifahrer und Platzanweiser bekommen Trinkgeld

Urlaubsziel: Griechenland

Trinkgeld: 5 bis 10 Prozent, in Tavernen wird häufig nur aufgerundet

Urlaubsziel: Großbritannien

Trinkgeld: In Pubs unüblich, weil hier an der Bar gezahlt wird.

Urlaubsziel: Indien

Trinkgeld: 10 Prozent

Urlaubsziel: Irland

Trinkgeld: 10 Prozent

Urlaubsziel: Island

Trinkgeld: Trinkgeld unüblich

Urlaubsziel: Italien

Trinkgeld: In Italien kaum mehr üblich in der Gastronomie. Hier gilt die Devise "servizio compreso" (Service inbegriffen). Will man doch Trinkgeld geben, am besten das Geld am Tisch liegen lassen und gehen.

Weitere Urlaubsländer finden Sie auf der nächsten Seite.

Urlaubsziel: Japan

Trinkgeld: kein Trinkgeld, kann als Beleidigung aufgefasst werden

Urlaubsziel: Kanada

Trinkgeld: 15 bis 20 Prozent

Urlaubsziel: Kenia

Trinkgeld: 10 Prozent

Urlaubsziel: Kroatien

Trinkgeld: 5 bis 10 Prozent in Restaurants, wenn kein Gedeck eingerechnet wurde. Beim Taxifahren rundet man auf.

Urlaubsziel: Malaysia

Trinkgeld: unüblich

Urlaubsziel: Malta

Trinkgeld: 10 Prozent

Urlaubsziel: Marokko

Trinkgeld: 10 bis 15 Prozent in Restaurants

Urlaubsziel: Mexiko

Trinkgeld: 15 bis 20 Prozent

Urlaubsziel: Neuseeland

Trinkgeld: Wird nicht erwartet, exzellenter Service kann mit 10 Prozent belohnt werden

Urlaubsziel: Niederlande

Trinkgeld: Meist im Preis enthalten, sonst 5 bis 10 Prozent

Urlaubsziel: Norwegen

Trinkgeld: Service inkludiert, dennoch 10 Prozent üblich

Urlaubsziel: Portugal

Trinkgeld: 5 bis 10 Prozent, Taxifahrer erhalten rund zehn Prozent

Urlaubsziel: Russland

Trinkgeld: 10 Prozent

Urlaubsziel: Schweden

Trinkgeld: Rechnungsbetrag wird aufgerundet

Urlaubsziel: Schweiz

Trinkgeld: Trinkgeld unüblich

Urlaubsziel: Slowakei

Trinkgeld: Trinkgeld unüblich

Urlaubsziel: Spanien

Trinkgeld: 5 bis 10 Prozent, Taxifahrer erhalten rund zehn Prozent

Urlaubsziel: Südafrika

Trinkgeld: 10 bis 15 Prozent

Urlaubsziel: Südkorea

Trinkgeld: Trinkgeld unüblich

Weitere Urlaubsländer finden Sie auf der nächsten Seite.

Urlaubsziel: Thailand

Trinkgeld: In Touristenzentren werden zumindest zehn Baht (20 Cent) erwartet

Urlaubsziel: Tschechien

Trinkgeld: 5 bis 10 Prozent

Urlaubsziel: Tunesien

Trinkgeld: 10 bis 15 Prozent

Urlaubsziel: Türkei

Trinkgeld: 5 bis 10 Prozent, im Taxi wird aufgerundet.

Urlaubsziel: Ungarn

Trinkgeld: 10 bis 15 Prozent

Urlaubsziel: USA

Trinkgeld: 15 bis 20 Prozent

Urlaubsziel: Vereinigte Arabische Emirate

Trinkgeld: 10 Prozent sind üblich, auch wenn Bedienungsgeld bereits inkludiert ist

Urlaubsziel: Vietnam

Trinkgeld: Trinkgeld unüblich

Urlaubsziel: Zypern

Trinkgeld: 10 Prozent

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen