Jede fünfte Schule in Wien bleibt heute zu

Am Fenstertag wird nicht in allen Schulen Österreichs unterrichtet.
Am Fenstertag wird nicht in allen Schulen Österreichs unterrichtet.(Bild: iStock)
Dem "Ersuchen" von Unterrichtsminister Faßmann, am heutigen Fenstertag zu unterrichten, ist ein Großteil der Schulen nachgekommen. Große Unterschiede gibt es aber zwischen den einzelnen Bundesländern.

Das "Ersuchen" von Unterrichtsminister Heinz Faßmann und der Gewerkschaft an die Lehrer, am heutigen Fenstertag zu unterrichten, stößt auf geteiltes Echo. So wird österreichweit zwar angeblich an rund neun von zehn Schulen regulärer Unterricht stattfinden.

Große Unterschiede gibt es teilweise aber zwischen den Bundesländern. Im Burgenland, in Kärnten und in Vorarlberg haben etwa so gut wie alle Schulen geöffnet. Auch in Tirol  wird am Freitag an 94,33 Prozent der Standorte unterrichtet. In allen Bundesländern liegt der Prozentsatz der geöffneten Schulen bei oder über 90 Prozent. Nur Wien ist anders: Dort bleibt jede fünfte Schule zu.

Der Unterricht am Freitag basiere auf Freiwilligkeit, als Bildungsdirektion Wien habe man keine Lenkungsmöglichkeit, so ein Sprecher. Wenn der Bund verpflichtenden Unterricht wolle, müsse er diesen zentral vorgeben.

Übrigens: Der nächste Fenstertag ist der Freitag nach Fronleichnam (12. Juni). Auch an diesem Tag wird nur freiwillig unterrichtet werden. Für alle Schulen fix frei bleibt der Dienstag nach Pfingsten.

So viele Schulen sind in den Bundesländern geöffnet

98,83 Prozent Kärnten

98,08 Prozent Burgenland

97,44 Prozent Vorarlberg

94,33 Prozent Tirol

93,33 Prozent Salzburg

93,00 Prozent Steiermark

90,67 Prozent Oberösterreich

89,99 Prozent Niederösterreich

80,70 Prozent Wien

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Die Bilder des Tages

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
PolitikSchuleBildungHeinz Faßmann

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen