Science

Sonnenfinsternis verdunkelt Wien – das musst du wissen

Am Dienstag wird in Österreich wieder eine Sonnenfinsternis zu sehen sein. In Wien sind es 30 Prozent der Sonne, die durch den Mond verdeckt werden.

Jochen Dobnik
Am Dienstag wird in Österreich wieder eine Sonnenfinsternis zu sehen sein.
Am Dienstag wird in Österreich wieder eine Sonnenfinsternis zu sehen sein.
Reuters

Bei Neumond steht der Mond von der Erde aus gesehen nahe der Sonne. Durchschnittlich zwei Mal im Jahr verdeckt der Mond dabei zumindest teilweise die Sonnenscheibe und es kommt zu einer Sonnenfinsternis. Diese ist allerdings nicht überall auf der Erde zu sehen. In Österreich gab es die letzte partielle Sonnenfinsternis erst am 10. Juni – bereits am kommenden Dienstag, den 25. Oktober 2022, wird die nächste stattfinden – mit einer Bedeckung von etwa 30 Prozent.

30-prozentige Bedeckung

Die exakten Zeiten und der genaue Grad der Verfinsterung variieren dabei jedoch selbst innerhalb des Landes leicht: So beginnt das Ereignis in der Bundeshauptstadt Wien um 11:15 Uhr, erreicht seinen Höhepunkt um 12:20 Uhr und eine Stunde später, um 13:27 Uhr, ist alles wieder vorbei. In Salzburg und Tirol wird der Höhepunkt der partiellen Sonnenfinsternis hingegen bereits um 12:16 Uhr und das Ende um 13:18 Uhr erwartet. Die Gesamtdauer des Himmelsschauspiels wird rund zwei Stunden betragen.

Auch die Abdeckung der Sonne durch den Mond wird verschieden stark ausfallen. In Salzburg sind es 25,1 Prozent der Sonne, die durch den Mond verdeckt werden. In Wien sind es 30 Prozent.

Fünf Orte, an denen du die partielle Sonnenfinsternis beobachten kannst:

    Da sich der Halbschatten des Mondes während der Sonnenfinsternis von Island aus in südöstliche Richtung verschiebt, kann in fast ganz Europa eine relativ hohe Verdunklung beobachtet werden. In <strong>Wien</strong>&nbsp;wird der Mond die Sonne bis zu <strong>30 Prozent</strong> verdecken.
    Da sich der Halbschatten des Mondes während der Sonnenfinsternis von Island aus in südöstliche Richtung verschiebt, kann in fast ganz Europa eine relativ hohe Verdunklung beobachtet werden. In Wien wird der Mond die Sonne bis zu 30 Prozent verdecken.
    Getty Images

    Mit bis zu 82 Prozent wird der Bedeckungsgrad der Sonne über der Arktis und in Sibirien übrigens am größten sein.

    Beeindruckender dagegen wird die partielle Sonnenfinsternis am 12. August 2026 sein. Mit einer Bedeckung von 87 Prozent der Fläche, wird dies "der höchste Wert seit 1999" sein, sagt Alexander Pikhard von der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie (WAA) zur APA.

    Schutzbrille aufsetzen!

    Um das Spektakel live zu sehen, sollte man unbedingt nur mit entsprechendem Schutz zur Sonne schauen. Eine Finsternisbrille oder Sonnenfilterfolie sind im astronomischen Fachhandel erhältlich. Pikhard warnt davor, "Hausmittel" wie Rettungsdecken, rußgeschwärzte Gläser, CDs oder ähnliches zu verwenden. Will man mit einem Fernglas oder Fernrohr beobachten, muss eine Sonnenfilterfolie vor der Öffnung des Fernrohrs verwendet werden.

    ;