Sonnleitner: "Nur Tore gegen die Austria sind schöne...

Rapid Wien ist in der Bundesliga weiterhin das Maß aller Dinge. Das stellten die Grün-Weißen auch beim 3:0-Sieg gegen den SV Grödig unter Beweis. Beim Tabellenführer herrscht vor dem Rückspiel gegen Donezk Jubelstimmung. Ein großer Held war Mario Sonnleitner, der den wichtigen Führungstreffer für Rapid erzielte. "Schöner ist es nur gegen die Austria zu treffen", freute sich der Abwehrchef über sein Tor.

Jubelstimmung. Ein großer Held war Mario Sonnleitner, der den wichtigen Führungstreffer für Rapid erzielte. "Schöner ist es nur gegen die Austria zu treffen", freute sich der Abwehrchef über sein Tor.

"Der Sieg von Rapid war sehr verdient. Wir müssen als Mannschaft einfach noch viel lernen. Bei der momentan besten Mannschaft in Österreich kann man aber schon einmal verlieren. Wir hatten teilweise zu großen Respekt vor Rapid", streute auch Grödig-Trainer und Rapid-Urgestein Peter Schöttel den Grün-Weißen Rosen.

Rapid-Coach Zoran Barisic war mit der Leistung seiner Hütteldorfer zufrieden: "Es war das erwartet schwere Spiel, Grödig hat uns das Leben sehr schwer gemacht. Ich muss meiner Mannschaft gratulieren, weil sie nie aufgehört haben, an den Erfolg zu glauben. Wir haben ein sehr schweres Programm hinter, aber auch vor uns und da ist es wichtig, dass einige Spieler eine Pause bekommen. Es ist wunderbar solche Optionen auf der Bank zu haben und immer wieder frischen Wind einwechseln zu können."

Müller: "Haben keinen B-Anzug!"

Zum Thema Rotation äußerte sich auch Sportdirektor Andreas Müller: "Wir haben keinen B-Anzug. Es war klar, dass wir frische Leute in die Mannschaft gebracht haben. Es war eine Kopfsache von internationalen Spielen auf die Bundesliga wieder umzuschalten und das hat die Mannschaft auch sehr gut gemacht. Es war wichtig, dass wir so einen tollen Bundesliga-Start hingelegt haben, die Saison wird lang und hart, man muss ja auch bedenken, dass wir fix in einer europäischen Gruppenphase stehen."

Neuzugang Huspek durfte gegen Grödig von Beginn an ran. "Es ist egal, wer bei uns am Platz steht, jeder Spieler zerreißt sich zu hundert Prozent für Rapid. Wir sind eine super Mannschaft und das spüren auch neue Spieler, wie ich. Wir geben uns nie zufrieden und wollen jedes Spiel gewinnen", meinte der Flügelflitzer.

Sonnleitner: "Nur Tore gegen die Austria schöner!"

"Wir haben auf unsere Chancen warten müssen, mein 1:0 war der Dosenöffner für die Partie. Ich hab nicht alle Tore im Kopf, nur gegen die Austria zu treffen ist schöner! Wir haben am Ende dann doch sehr souverän gewonnen. Man sieht, was die Mannschaft für ein Potential hat, aber die Saison ist noch sehr lange. Solche Siege sind aber natürlich sehr wichtig für die Stimmung in der Mannschaft", erklärte Mario Sonnleitner, der Rapid mit seinem 16. Bundesliga-Tor sehenswert in Führung brachte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen