SP-Ortschefin löst Koalition mit FP-Vize

Bild: SP Gramatneusiedl

Bei einem Hundestreit mit einem türkischen Nachbarn zückte Ortsvize Markus Vetter (FP) aus Gramatneusiedl (Wien-Umgebung) eine Gaspistole. Bürgermeisterin Erika Sikora: "Das Maß ist jetzt voll."

Bei einem Hundestreit mit einem türkischen Nachbarn zückte Ortsvize Markus Vetter (FP) aus Gramatneusiedl (Wien-Umgebung) eine Gaspistole. Bürgermeisterin Erika Sikora: "Das Maß ist jetzt voll."

"Vetter hat mit seinen öffentlichen Ausschreitungen und auch Facebook-Postings Gramatneusiedl sehr geschadet und in den Medien für Negativschlagzeilen gesorgt," begründet Erika Sikora (SP) die Trennung. Neuer Stellvertreter wird Julius Fellner von der Liste "Gramatvoran". Er wird am 29. Juni angelobt.

Im "Heute"-Telefonat nimmt Markus Vetter seinen Rauswurf locker: "Künftig bin ich als Gemeinderat in Opposition. Sikora muss aufpassen, ich werde jeden ihrer Fehler ans Licht bringen."

Wie "Heute" mehrfach berichtete, hatte Vetter alkoholisiert seinen Nachbarn Ibrahim Bulut (42) mit einer Gaspistole bedroht, der griff dann angeblich zu einem Rasiermesser. Beide wurden wegen gefährlicher Drohung angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen