Star-Golferin wehrt sich: "Nennt mich nicht Hure"

Paige Spiranac
Paige SpiranacPicturedesk
Paige Spiranac ist wohl nicht die beste Golferin der Welt. Dafür aber wohl die bekannteste. Nun wehrt sich die 27-Jährige aber gegen Angriffe im Netz. 

Gerade einmal ein Jahr lang war die heute 27-Jährige Profi-Golferin, feierte 2016 auch ihren einzigen Turniersieg, um im Dezember 2016 schließlich ihre Profi-Laufbahn zu beenden.

Seither ist Spiranac als Golf-Influencerin aktiv, unterhält auf Instagram rund drei Millionen Follower, präsentiert Trick-Shots und gibt Tipps. 

"Nennt mich nicht Hure"

Doch von ihren Followern kommen nicht bloß nette Töne, wie Spiranac nun klarmachte. Auslöser war ein Foto der Golf-Ikone Greg Norman, das Spiranac besonders zweideutig kommentierte, weil sich das Gemächt des Golfspielers abgezeichnet hatte. "Greg, ,der Hai´ Norman. Das sieht ja aus wie ein Hammer-Hai", so der Kommentar der 27-Jährigen. 

Zu viel für so manch einen Twitter-Fan, der bei der US-Amerikanerin eine Doppel-Moral ortete. Schließlich beschwere sich Spiranac selbst, wenn sie auf ihren Körper reduziert werde. 

Doch das ließ die 27-Jährige ihrerseits nicht auf sich sitzen. "Ich habe mich nie darüber beschwert und werde mich auch nie darüber beschweren. Aber nennt mich nicht Schlampe oder Hure, nur wegen der Tops, die ich trage", schlug Spiranac zurück, witterte ihrerseits Doppelmoral bei der Social-Media-Community. Nämlich zwischen Bildern von Männern und Frauen. "Wenn eine Frau mit großen Brüsten ein Bikini-Bild postet, wird ihr vorgeworfen, eine Schlampe zu sein, auf der Suche nach Aufmerksamkeit." 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
Golf

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen