Starke Schneefälle schieben Autos in Unfall-Chaos

Am Donnerstag haben starke Schneefälle ein Chaos auf den Straßen ausgelöst. In Jenbach war eine ganze Brücke voll von kollidierten Fahrzeugen.

Insgesamt fünf Fahrzeuge krachten auf der abschüssigen Straße zur "Hangbrücke" im Ortsgebiet von Jenbach (Bezirk Schwaz in Tirol) ineinander. Schuld war der Schnee: Auf der steilen Straße halfen beim Fahren weder Winterreifen, noch Bremsen. Durch das "Autobillard" auf der Brücke waren die Autos nach den Crashs auch nicht mehr manövrierbar. Die alarmierte Feuerwehr Jenbach rückte zur Sicherung der Unfallstelle und der Fahrzeuge aus.

Schneeschauer und Schneeregen

Der Donnerstag startete im Bergland winterlich mit teils kräftigem Schneefall, im Rheintal war zu Beginn auch Schneeregen dabei. Abseits der Berge und im Süden ziehen Schneeschauer durch, dazwischen zeigt sich zumindest gelegentlich, von Unterkärnten bis ins Südburgenland auch recht häufig die Sonne. Bei kräftigem, am Alpenostrand und in einzelnen Nordföhntälern auch stürmischem Nordwestwind liegen die Höchstwerte zwischen -4 und +6 Grad.

Am Freitag auch noch Schnee

Am Freitag fällt im Osten sowie auch in der Arlbergregion noch etwas Schnee, die Intensität ist aber nur noch gering. Im Süden und im zentralen Bergland bleibt es meist trocken mit sonnigen Auflockerungen. In exponierten Lagen weht anfangs noch lebhafter Nordwestwind, der im Tagesverlauf nachlässt. Die Temperaturen gehen weiter zurück und erreichen maximal nur noch -6 bis +2 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
UnfallVerkehrWetterSchnee

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen