Stefan Maierhofer: "Canadis Reaktion ist übertrieben"

Bild: GEPA

"Rapid fehlt es nicht an Qualität, eher an Mentalität" - mit dieser via "Heute" geäußerten Ferndiagnose wirbelte Stefan Maierhofer in Hütteldorf viel Staub auf.

   – mit dieser via "Heute" geäußerten Ferndiagnose wirbelte Stefan Maierhofer in Hütteldorf viel Staub auf.
"Meine Spieler haben es gelesen. Wenn er sowas sagt, muss er mit den Konsequenzen rechnen", war Coach Damir Canadi sauer. "Eine übertriebene Reaktion, das hätte ich nicht erwartet", gestand der "Major". Die angekündigten Konsequenzen könnte er am Samstag zu spüren bekommen, wenn Mattersburg im Allianz Stadion gastiert.

Maierhofer will das Highlight trotz Jochbeinbruch nicht verpassen. Eine Spezialmaske soll das Comeback als "Phantom von Hütteldorf" ermöglichen. Noch fehlt das Okay der Ärzte. Beinahe kitschig: Auf den Tag genau vor neun Jahren stürmte der Kult-Striker ebenfalls mit Gesichtsschutz – für Rapid. "Ich habe für diesen Verein alles gegeben", sagt Maierhofer. "Wäre schön, wenn die Fans das auch so sehen. Wenn nicht, will ich zeigen, dass ich besser bin, als sie denken."

Die Spieler sind gewarnt. Verteidiger Maxi Hofmann stellt im "Heute"-Talk aber klar: "Wir brauchen keinen Extra-Motivator." Fakt ist: Rapid wartet 2017 noch immer auf den ersten Sieg. "Viel haben wir in den letzten Spielen nicht falsch gemacht", sagt Hofmann. "Wir müssen vorne einfach die Tore reinhauen, ganz egal wie."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen