Stöger spricht Klartext: "Austria nur Mittelmaß"

Die Krisenstimmung bei Austria Wien verschärft sich! Nach dem 1:3 im 329. Wiener Derby nimmt sich Sportchef Peter Stöger kein Blatt vor den Mund.
Frust pur am Verteilerkreis! Die Austria musste sich im 329. Wiener Derby zu Hause Erzrivale Rapid mit 1:3 geschlagen geben. Die Violetten halten nach sechs Runden bei nur einem Saisonsieg, fünf Punkten und Rang acht in der Tabelle. Wie kommt die Austria aus der Krise? Ist das überhaupt möglich? Sportchef Peter Stöger ist nach Schlusspfiff nachdenklich, findet aber auch ehrliche Worte.

"Wir befinden uns im Mittelmaß, das muss man festhalten", meint der einstige Erfolgscoach von Köln und Dortmund. "Es bewegt sich schon die letzten zwei, drei Jahre in diese Richtung. Man muss einiges tun, um da weiterzukommen."

Aber was? Vor dem Transfer-Schluss am Montag stellt Stöger klar, dass weitere Verstärkungen nicht die Lösung sein werden. "Wir machen nur etwas, wenn wir Qualität dazu bekommen. Da ist aber auch das nötige Kleingeld nicht vorhanden."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Heißt: Die Favoritner müssen mit dem Kader weiter arbeiten, den sie haben. "Aus diesen Jungs müssen wir mehr herausholen", erklärt Stöger. "Sie müssen ein anderes Gesicht zeigen. Wir sind nicht auf dem Level, das die Jungs draufhaben."

Und wie sieht es in der Trainerfrage aus? Ist Christian Ilzer nach der Länderspiel-Pause noch Austria-Coach? Stöger meint dazu: "Die Trainerfrage stellt sich nicht. Die Entwicklung der Mannschaft benötigt Zeit, wir setzen die Arbeit konsequent fort." (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballBundesligaFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen