Störten Salzburg-Fans die Trauerminute in Frankfurt?

Nach dem Terror-Anschlag von Hanau wurde am Donnerstagabend vor dem Europa-League-Duell zwischen Frankfurt und Salzburg der elf Opfer gedacht. Doch Fans, darunter offenbar auch Salzburger, störten die Trauerminute.

Gerade einmal 17 Kilometer Luftlinie trennen den Tatort in Hanau vom Frankfurter Waldstadion. Deshalb hielten Fans und Spieler vor dem Anpfiff für eine Minute der Stille inne. Doch richtig still war es nie geworden.

Zwischenrufe waren im mit 47.000 Zuschauern gefüllten Stadion zu hören. Diese sollen aus dem Salzburg-Block gekommen sein.

Danach hatten andere Fans reagiert. "Halt die Fresse" hatte es gleich mehrmals durch die Arena geschallt, bis auch der Frankfurter Fan-Kern lautstark zu pfeifen begann.

Und schließlich demonstrativ ein starkes Zeichen setzte: "Nazis raus" hatte es durch die Arena gehallt.

Der Vorfall erinnert stark an das Attentat von Halle im abgelaufenen Oktober. Damals hatte ein Zuschauer während der Trauerminute vor dem Spiel der deutschen Nationalmannschaft die deutsche Hymne angestimmt. Auch da hatten die Fans reagiert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballEuropa League

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen