Strache: "Christen weltweit am meisten verfolgt"

Heinz-Christian Strache sorgt mit einem Twitter-Posting wieder einmal für Aufsehen. Diesmal geht es um die Verfolgung von Christen.
Heinz-Christian Strache hat auf Twitter einen Artikel der "BBC" geteilt. Darin heißt es, dass Christen, die am stärksten verfolgte religiöse Gruppe sei.

"Political Correctness kills: Laut britischem Außenministerium sind Christen die am meisten verfolgte Religion der Welt, aber es wird kaum darüber gesprochen? Wie Ex-Außenminister Jeremy Hunt richtig feststellt, passt das eben nicht ins linke Weltbild", schreibt der Ex-FPÖ-Chef auf Facebook.



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Laut einem von Außenminister Jeremy Hunt angeordneten Bericht gehe es hier nahezu um "Völkermord". Die Überprüfung unter der Leitung des Bischofs von Truro und Reverend Philip Mounstephen, schätzt, dass jeder Dritte unter religiöser Verfolgung leidet.

Laut Einschätzungen des britischen Außenministers werde das Problem aufgrund "politischer Korrektheit" nicht wahrgenommen.

Der Bericht warnt, dass die Religion in einigen Teilen der Welt "vom Verschwinden bedroht" sei, und wies auf Zahlen hin, nach denen Christen in Palästina weniger als 1,5 Prozent der Bevölkerung ausmachen, während sie im Irak von 1,5 Millionen vor 2003 auf weniger als 120.000 gefallen waren.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsPolitikReligionChristentumBBCHeinz-Christian Strache

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen