Studie zeigt: So gesund ist Bier wirklich

Bier zählt ohne Zweifel zu den Lieblingsgetränken der Österreicher. Glaubt man einer aktuellen Untersuchung, ist der Gerstensaft nicht nur lecker, sondern fördert auch die Gesundheit - in Maßen!
Österreich ist eine wahre Bier-Nation! Durchschnittlich trinkt die Bevölkerung im Jahr knapp 104 Liter Bier pro Kopf (Stand 2018).

Und laut einer aktuellen Studie schmeckt der Gerstensaft nicht nur lecker, er ist auch richtig gesund. Der aus gesundheitlicher Sicht vielleicht wichtigste Bestandteil von Bier ist der Hopfen.

Die weiblichen Fruchtstände werden auch als Arznei verwendet. Sie helfen bei Appetitlosigkeit, Magenschwäche und Unruhe. Hopfen wirkt allgemein beruhigend, dabei aber stoffwechselanregend.

Außerdem enthält Bier wichtige B-Vitamine: B2 (Riboflavin), B6 (Pyridoxin), Vitamin B5 (Panthenolsäure) sowie Vitamin B3 (Niacin) kommen im Bier reichlich vor.

CommentCreated with Sketch.6 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Menge macht das Gift!

Untersuchungen ergaben, dass Biertrinker seltener an Osteoporose erkranken. Durch die beigesetzte Hefe enthält Bier außerdem viel Folsäure und Biotin, die für die Blutbildung sowie die Zellerneuerung notwendig sind.

Als Mineralstoff im Bier ist ernährungsphysiologisch die Phosphorsäure wichtig, denn sie ist Bestandteil der lebensnotwendigen Zellbausteine.

Doch Vorsicht, der regelmäßige Konsum von einer geringen Menge an Bier kann das Krebs-Risiko dauerhaft steigern. Der häufige Genuss kann bei Männern auch zu einem Bierbauch führen. (wil)

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
WeltNewsGenussGesundheitBier

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren