Südkorea: Cyber-Attacke auf Atomkraftwerk

Bild: Fotolia

Aus der zentralen Leitstelle der 23 südkoreanischen Atomreaktoren wurden Daten gestohlen! Das gab gestern Betreiber KHNP zu. Unbekannte konnten Baupläne und Daten von Mitarbeitern kopieren. Kritische Systeme sollen nicht betroffen sein.

Seit Mitte Dezember werden schrittweise geklaute Daten auf Twitter veröffentlicht. Der Hacker droht mit weiteren Enthüllungen, sollten die Behörden die Atomanlagen nicht bis Weihnachten schließen. Südkorea vermutet () Erzfeind Nordkorea hinter dem Datenklau.

Erste Spuren führten zu südkoreanischen Atomkraftgegnern. Wohl eine gelegte falsche Fährte – sie führt zur IP-Adresse eines Unbeteiligten

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen