Surfer bewusstlos aus den Riesen-Wellen gezogen

Alex Botelho will auf dem Atlantik vor Portugal mit dem Jetski vor den Wassermassen fliehen. Dann gerät er zwischen aufeinanderprallende Wellen und es kommt zum Unglück.
Dass 15 Meter hohe Wellen auch für erfahrene Großwellen-Surfer eine Gefahr darstellen, zeigt sich an der Nazaré Tow Surfing Challenge jedes Jahr. Der neueste Unfall erschüttert die Szene.

Big-Wave-Surfer Alex Botelho wird am Dienstag in den Wellen schwer verletzt. Er steht zum Unfallzeitpunkt aber nicht auf dem Surfbrett, sondern soll aus der gefährlichen Aufprallzone gebracht werden – mit dem Jetski. Abgeholt wird er von seinem portugiesischen Teamkollegen Hugo Vau.

Teamkollege bleibt unverletzt

Die beiden geraten auf dem Jetski zwischen zwei aufeinanderprallende Wellen und werden meterhoch durch die Luft geschleudert. Vau bleibt unverletzt, doch Botelho hat weniger Glück, wird bewusstlos.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die beiden geraten unter weitere Wellen, schaffen es aber schlussendlich dank weiteren Helfern an den Strand. Botelho wird sofort ins Krankenhaus gefahren, über die Art der Verletzungen ist nichts bekannt.

Doch nach dem Unfall kann die World Surf League immerhin melden: "Der Zustand von Alex Botelho ist stabil. Er wird im Krankenhaus weiter überwacht. Dank dem Sicherheits- und dem medizinischen Team für die schnelle Hilfe."







ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. SeK TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportWintersportSki alpinÖSV

CommentCreated with Sketch.Kommentieren