Surfer entgeht Hai-Attacke nur leicht verletzt

Der Australier Justin Daniels wurde am Dienstagmorgen von einem Hai attackiert. Der Mann surft täglich und fühlte sich durch den Angriff an die Hai-Attacke von Profi-Surfer Mick Fanning erinnert, die Ende Juli ebenfalls glimpflich verlief.

7 News at 6pm: Central Coast surfer attacked by shark. Drove himself to hospital.
— 7 News Sydney (@7NewsSydney)

Der Australier Justin Daniels wurde am Dienstagmorgen von einem Hai attackiert und leicht verletzt. Der Mann surft täglich und fühlte sich durch den Angriff an die erinnert, die Ende Juli ebenfalls glimpflich verlief.

"Es war als wäre ich von einem Schlachtschiff gerammt worden.", sagt Justin Daniels zum australischen Nachrichtensender "abc". Der Hai hätte ihm locker eine Hand oder den ganzen Arm abbeißen können. Glücklicherweise ist er mit einer kleinen Wunde an seiner Hand davongekommen.

5 Meter vom Strand entfernt

Die Attacke ereignete sich 70 Kilometer nördlich von Sydney, am Shelly Beach. Daniels war gerade dabei, aufs Wasser hinauszupaddeln, als es - nur 3 Meter vom Strand entfernt - passierte. Der Hai attackierte sein Surfboard von unten, der Mann wurde in die Luft geschleudert.

Dabei erwischte das Tier den 42-Jährigen an der Hand, er konnte sich ans Ufer retten. Der momentane Schock hielt aber nicht lange an, kurz danach sagte er Reportern, dass er nachmittags schon wieder Surfen gehen möchte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen