Tagelang bedroht – WEGA nimmt Erpresser in Wien fest

Wiener Einsatzeinheit WEGA während des Tags der Wiener Polizei. Archivbild
Wiener Einsatzeinheit WEGA während des Tags der Wiener Polizei. ArchivbildMichael Gruber / EXPA / picturedesk.com
Ein 26-Jähriger in Wien soll tagelang von einem Duo bedroht worden sein. Weil auch eine Schusswaffe im Spiel gewesen sein soll, rückte die WEGA an.

Am Montag gegen 13 Uhr wurde die Polizei zu einem Einsatz wegen einer Nötigung, mutmaßlich mit einer Schusswaffe, in die Moritz-Dreger-Gasse in Wien-Floridsdorf beordert. Polizisten des Stadtpolizeikommandos Floridsdorf, der Bereitschaftseinheit und der WEGA begaben sich zum Einsatzort.

Mit Waffe vor Wohnhaus

Das 26-jährige Opfer erwartete bereits die Beamten und gab an, seit mehreren Tagen von zwei Männern mittels SMS und Anrufen bedroht worden zu sein. Am Montag sollen sie dann auch vor seinem Wohnhaus aufgetaucht sein. Nachdem das Opfer auf die Anrufe nicht reagiert habe, hätten sich die Tatverdächtigen wieder entfernt.

Bei Verdächtigen gefasst

Im Zuge einer eingeleiteten Sofortfahndung wurde einer der mutmaßlichen Täter, ein 26-jähriger bosnischer Staatsangehöriger, angehalten. Bei der Durchsuchung wurde keine Waffe gefunden. Der Haupttäter, ein 27-jähriger österreichischer Staatsbürger, stellte sich selbst bei einer Polizeiinspektion. Er wurde festgenommen und gegen ihn wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
PolizeiPolizeieinsatzErpressung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen