Tamiras Tennis-Traum platzte um 22.26 Uhr

Quietschende Asarenka stoppte den Erfolgslauf von Paszek in Wimbledon - 3:6, 1:6 nach nur 84 Minuten. 155.746 Euro Schmerzensgeld, ein Platz in den Top 50: Heute war ich schwächer - das Turnier war genial

Alles begann so schön, dann kam der Regen, dann das Aus. Auf Court 1 legte Paszek gegen die laut stöhnende Weißrussin Viktoria Asarenka gut los, führte nach fünf Minuten mit 1:0. Britischer Nieselregen unterbrach das Match. Spielverlegungen mussten her, damit es um 21.07 Uhr unserer Zeit weiterging. Am überdachten Centre Court wurde die Fortsetzung zu einem einseitigen Grundlinien-Gemetzel. Asarenka schoss mehr Winner (30 zu 11), machte mehr Punkte am Netz (19 zu 0) und servierte vor allem besser. Ich habe nicht mein bestes Tennis gespielt, meinte Paszek, die immer wieder husten musste.

Heute (14 Uhr, Sky) steigen die Herren-Viertelfinale am heiligen Rasen. Mit Rafael Nadal (Sp), Novak Djokovic (Ser), Roger Federer (Sz) und Andy Murray (GB) sind die vier besten Spieler der Welt im Einsatz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen