Tatort feiert 900. Sendung mit "Zirkuskind"

Bild: Alexander Kluge (ARD)

44 Jahre, 900 Episoden und eine riesige Fangemeinde, die heute noch genauso gespannt zuschaut wie in den 70ern: Der Tatort feiert am Sonntag um 20.15 Uhr auf ORF2 Jubiläum. Zum Runden gibt's einen Mord in der Manege. Es ermittelt das Ludwigshafener Duo Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) und Mario Kopper (Andreas Hoppe).

44 Jahre, 900 Episoden und eine riesige Fangemeinde, die heute noch genauso gespannt zuschaut wie in den 70ern: Der Tatort feierte am Sonntag um 20.15 Uhr auf Jubiläum. Zum Runden gab's einen Mord in der Manege. Es ermittelte das Ludwigshafener Duo Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) und Mario Kopper (Andreas Hoppe).

Im Wanderzirkus "Burani" geht der Sensenmann um. Odenthal und Kopper besuchen die Vorstellung, kurz nachher ist Feuerschlucker Pit mausetot. Zwischen Clowns, Kamelen und Seilakrobaten suchen die Ermittler nach einer heißen Spur. Doch die Akrobaten halten zusammen. Ihnen kommt kein Wort über die Lippen. Damit bringen sie die Cops fast zur Verzweiflung.

Tatort als Facebook- und Twitter-Hit

"Wir sind stolz, dass nach bald 44 Jahren und 900 Folgen 'Tatort' die Zahl der Fans immer noch wächst", freut sich "Tatort"-Koordinator Gebhard Henke. Dass der Tatort auch etwas für Junge ist, merkt man an den sozialen Netzwerken. Sobald eine neue Folge auf Sendung ist, läuft das Internet heiß. Viele treffen sich sogar in Lokalen, um gemeinsam zu schauen.

13 Austro-Folgen nur für Insider - und Österreicher

Bald steht ein Mega-Jubiläum an: Die 1.000. Folge könnte sogar etwas früher anstehen, als es die offizielle Rechnung vorsieht. Denn 13 österreichische Episoden, die in den 1980er Jahren entstanden sind, wurden vom ORF außerhalb der Gemeinschaftsproduktion mit dem ARD realisiert und zunächst nur in Österreich gesendet. Nur einzelne Folgen waren der Fanseite "" zufolge später auch in Deutschland, etwa über den Bayerischen Rundfunk oder auf 3sat, zu sehen.

Nächster Austro-"Tatort": 2. März

Der nächste Austro-"Tatort" steht übrigens am 2. März auf dem Programm. In "Abgründe" sehen sich Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Kollegin Bibi Fellner (Adele Neuhauser) mit einem lange zurückreichenden Entführungsfall und Verschwörungstheorien konfrontiert. Regie führte beim achten gemeinsamen Fall von Krassnitzer und Neuhauser Harald Sicheritz, das Drehbuch stammt von Uli Bree.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen