Tennis-Profi schleudert Schläger auf Linienrichter

Skandal beim ATP-Challenger in Charlottesville (US)! Michael Mmoh, die Nummer 294 der Welt, rastete aus – und verletzte einen Linienrichter.

3:6 und 1:4 lag Michael Mmoh (US) in der zweiten Runde des Charlottsville-Challengers gegen Darian King (Barbados) zurück. Der Frust war groß – zu groß!

Aus Ärger schleuderte Mmoh sein Racket blindlings von sich. Bitter: Er traf dabei einen hinter ihm stehenden Linienrichter. Der Mann sackte zu Boden. Rasch eilten Betreuer herbei, um ihn zu behandeln. Mmoh konnte das Unglück kaum fassen.

Die aktuelle Nummer 294 im ATP-Ranking wurde disqualifiziert. Eine hohe Strafe droht.

Kurios: Vor fünf Jahren unterlief King, dem "siegreichen" Gegner von Mmoh, ein ähnliches Missgeschick. Seht selbst.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsTennis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen