Terror-Verdächtiger Abdeslam schweigt auch in Paris

Für den mutmaßlichen Paris-Attentäter Salah Abdeslam wird es ernst: Am Freitag wird er erstmals ausführlich von der französischen Justiz befragt. Er soll Informationen über die Planung und die genaue Ausführung der Attacken im vergangenen November preisgeben.

Für den mutmaßlichen Paris-Attentäter preisgeben. Doch Abdeslam schwieg bei seiner Vernehmung.

Bereits in Belgien sagte Abdeslam nicht viel. Er sei nur ein Mitläufer gewesen, nicht für die Ausführung der Anschläge in Paris verantwortlich gewesen. Dann wollte er gar nicht mit den Behörden kooperieren. Nach seiner Überstellung nach Frankreich zeigte sich Abdeslams Verteidiger jedoch zuversichtlich: Er werde sicher aussagen. 

Doch dann ruderte am Freitag zu Mittag einer der Anwälte des mutmaßlichen Terroristen zurück: "Er wollte sich am Freitag doch nicht äußern, er wird es später tun".

Laut Staatsanwaltschaft habe sich Abdeslam aber nicht zu einer möglichen späteren Aussage geäußert. Er habe auch frühere Aussagen nicht bestätigen wollen. 

Der Terrorverdächtige Salah Abdeslam wird erstmals von der französischen Justiz befragt. Diese will vor allem Details zur Planung und der genauen Ausführung der Terroranschläge am 13.November 2015 wissen, bei den 130 Menschen starben. Auch Informetionen über die internen Strukturen der Täterzelle interessieren die Behörden.

Abdeslam ist deshalb so wichtig, weil er als einziger Überlebender der Paris-Attentäter gilt. Er wurde im

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen