Thiem krank? "Schon ein bisschen Sorgen gemacht"

Dominic Thiem spielt gegen Alexander Zverev um das Finale von London.
Dominic Thiem spielt gegen Alexander Zverev um das Finale von London.Bild: imago sportfotodienst

Dominic Thiem kämpft am Samstag-Abend zur Primetime gegen Alexander Zverev um den Einzug ins Finale der ATP Finals in London. Davor bereitete ihm eine Erkältung Sorgen.

Die Siege gegen Roger Federer und Novak Djokovic lösten in Österreich einen riesen Hype aus. Dominic Thiem bescherten sie bei den ATP Finals in London den Gruppensieg und Aufstieg ins Halbfinale. Dort trifft er am Samstagabend auf Alexander Zverev. "Heute" tickert ab 21 Uhr live.

Thiem kann ins Endspiel um den inoffiziellen Weltmeistertitel einziehen. Gewinnt er beide Spiele in London, würde er um 2,4 Millionen Euro reicher vom Saisonfinale heimkehren.

Sorgen bereitet nur die Fitness. Um Leistungen wie gegen Federer und gegen Djokovic abzurufen, muss Thiem topfit sein. Eine Erkältung drohte ihm dabei einen Strich durch die Rechnung zu machen. Im letzten Gruppenspiel gegen Matteo Berrettini ging der 26-Jährige daher nicht an seine Leistungsgrenze und verlor.

Der Lichtenwörther sparte Kräfte für das Semifinale gegen Zverev. Das ließ er einen Tag vor dem Showdown im Gespräch mit der versammelten Presse durchklingen: "Ich habe mir schon ein bisschen Sorgen gemacht. Nicht gestern, sondern am Dienstag und Mittwoch. Ich hoffe, dass es am Samstag noch einmal eine Steigerung gibt."

Die gute Nachricht für alle Fans: "Es geht mir viel besser. Die zwei Tage haben mir gut getan, da es nicht so anstrengend war."

Gegen wen es im Halbfinale geht, war zum Zeitpunkt der Pressekonferenz noch nicht klar. Auf sein großes Ziel hat das ohnehin wenig Einfluss. Thiem will ins Finale: "Es war eine super Woche bis jetzt, ich habe ein großes Ziel erreicht mit dem Halbfinale. Wir wissen alle, dass das jetzt nicht genug ist für mich."

Gegen den um vier Jahre jüngeren Deutschen hat Thiem eine positive Bilanz: fünf Siege, zwei Niederlagen. Das letzte Duell auf der Tour ist aber schon lange her. 2018 setzte sich Thiem im Viertelfinale der French Open in drei Sätzen klar durch. Auf Hartplatz, wie jetzt in London, gab es erst zwei Duelle. Ein Mal gewann dabei Thiem, ein Mal Zverev.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsTennisDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen