Thiem über Katastrophen-Partie: "Unter aller Kritik!"

Das Halbfinale der ATP-Finals war für Dominic Thiem zum Greifen nah, doch dann lieferte Österreichs Nummer eins eine furchtbare Leistung ab.

Vor der Partie gegen David Goffin sprach Dominic Thiem noch von einem der wichtigsten Spiele in seiner Karriere. Doch dieses ging komplett in die Hose. Nach nur einer Stunde und elf Minuten war die Saison 2017 für den Niederösterreicher beendet. Dass das keine gute Vorstellung war, das weiß Thiem auch selbst, jetzt geht es aber erst einmal in den Urlaub,

In der O2-Arena in London hatte dabei alles perfekt begonnen für den 24-Jährigen. Gegen seinen Kumpel David Goffin zog Thiem im ersten Satz auf 3:0 davon, der Traum vom Mega-Duell mit Roger Federer im Halbfinale am Samstag schien zur Realität zu werden. Doch dann fiel Thiem in ein unglaubliches Tief. "Ein Tennisspieler ist kein Beamter, der etwas zu verwalten hat, sondern der muss ständig angreifen", war Trainer Bresnik nach der Partie sauer.

"Sehr, sehr frustrierend"

In den folgenden fünf Games machte Thiem nur magere drei Punkte und gab seinen Aufschlag zwei Mal ab. Immer wieder waren haarsträubende Fehler im Spiel dabei, die er sich wohl selbst nur schwer erklären kann: "Ich fühle mich wirklich sehr bescheiden auf dem Platz. Es gehen einfach manche Dinge nicht, die ganz normal sein sollten. Es passieren Fehler, die unter jeder Kritik sind für einen Spieler wie mich. Das ist sehr, sehr frustrierend sogar."

Da half es auch nicht, dass sich Thiem selbst mit seinem Schläger eine blutende Wunde am Knie zufügte, die in der Satzpause behandelt werden musste. Nach einer 1:0-Führung im zweiten Satz gewann der Niederösterreicher kein Game mehr, die Blamage war besiegelt. "Mich beunruhigt alles zur Zeit, weil alles schlecht ist. Ich weiß wie es sich anfühlt, wenn ich gut spiele. Da bin ich zur Zeit sehr weit entfernt davon", resignierte Thiem.

Urlaub, dann Vorbereitung

Während Österreichs Nummer eins nun mit Freundin Kiki Mladenovic in den Urlaub fliegt, um seine Wunden zu lecken, spielt David Goffin am Samstag gegen Roger Federer. Der Sieg gegen Thiem war Goffin fast ein wenig unangenehm: "Er ist so ein netter Kerl und es ist nie leicht gegen einen guten Freund zu spielen. Ich war von Beginn weg fokussiert und wusste, dass ich ruhig bleiben muss. Am Ende war ich wirklich nervös."

Für Thiem geht es bald wieder weiter: Am 30. November startet auf Teneriffa (Spanien) die Vorbereitung für die neue Saison. (pip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Arsenal LondonSport-TippsTennisDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen