Tiger attackierte seine Dompteure in Zirkus

Bei diesem Zirkus passierte das Unglück
Bei diesem Zirkus passierte das UnglückBild: Bundespolizei Deutschland

Zwei Zirkus-Dompteure sind am Sonntag im deutschen Kieve von einem Tiger verletzt worden. Das Tier griff mit der Pranke durch den Metallzaun eines Geheges, dabei kam es zu dem Unglück.

Die Tiere gehören zum Zirkus "Barlay", der in Kieve derzeit sein Winterlager hält.

Das Tier erwischte eine 40-jährige Dompteurin durch den Zaun und zog die Frau daraufhin an das Gitter heran. Als ihr ein 56-jähriger Kollege zu Hilfe eilte, stürzte der Mann unmittelbar vor dem Gitter. Der Tiger ließ daraufhin von der Frau ab, schlug nach dem Mann und verpasste ihm eine tiefe Fleischwunde am Oberarm.

Die beiden Dompteure wurden zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Hinweise auf eine nicht artgerechte Haltung der Tiere liegen nicht vor.

Der Staatszirkus der DDR wurde in der DDR am 1. Januar 1960 als VEB Zentral-Zirkus gegründet und erst 1981 umbenannt. Die Gründung erfolgte durch eine Anordnung des Ministers für Kultur.

Der ausgewachsene Tiger befand sich zum Zeitpunkt des Vorfalls mit vier Artgenossen in einem 150 Quadratmeter großen Auslaufgehege.

Zum Zirkus gehören laut Homepage mehrere Zelte, ca. 30 Wagen, 80 Tiere, mehrere Familien, Mitarbeiter und engagierte Artisten.

"Seit vielen Jahren reisen wir wegen des großen Erfolg fast ausschließlich nur in den neuen Bundesländern. Von März bis November gastieren wir jedes Jahr in bis zu 35 Städten jährlich abwechselnd im Norden (Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern) sowie im Süden (Brandenburg, Sachsen-Anhalt & Sachsen)", heißt es auf der Website des Zirkus weiter. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandZirkus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen