Tirolerin bei Online-Autokauf über Tisch gezogen

Beim Kauf eines Wohnmobils im Netz wurde eine 59-jährige Tirolerin offenbar von einem Betrüger über den Tisch gezogen.
Beim Kauf eines Wohnmobils im Netz wurde eine 59-jährige Tirolerin offenbar von einem Betrüger über den Tisch gezogen.Unsplash
Internet-Betrug: Beim Kauf eines Wohnmobils im Netz wurde eine 59-jährige Tirolerin offenbar von einem Betrüger über den Tisch gezogen.

Immer wieder versuchen Betrüger im Internet ihr Glück. Dabei werden jene zunehmend professioneller und auch erfolgreicher. Wer nicht aufmerksam genug ist, kann so schnell über den Tisch gezogen werden. Dies passierte einer 59-jährigen Tirolerin, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. 

Ende April stieß jene nämlich auf einer Autoverkaufsplattform im Internet auf ein Inserat eines angeblich italienischen Autohändlers mit Sitz in Genua. Das Interesse der 59-Jährigen weckte ein Wohnmobil. Schnell einigte sie sich auch schon mit dem angeblichen Verkäufer auf einen Kaufpreis – in der Höhe von etwas mehr als 10.000 Euro inklusive Lieferung.

Kein Rückmeldung mehr

Es folgten Korrespondenzen via E-Mail, um die benötigten Daten auszutauschen. Im Zuge des E-Mail-Verkehrs übermittelte der Verkäufer zwei italienische Identitätsdokumente sowie eine Sozialversicherungskarte. Ohne es zu wissen, war dies auch das letzte Mal, dass die Frau von dem Anbieter hörte.

 Nachdem die Frau den unterschriebenen Kaufvertrag erhalten hatte, überwies sie den vereinbarten Kaufpreis auf ein ausländisches Konto.

Seither reagiert der Verkäufer weder auf telefonische noch schriftliche Kontaktaufnahme. Das Wohnmobil wurde bis dato auch nicht geliefert. Noch kurioser: es wird nach wie vor zum Kauf angeboten. Die 59-Jährige erstattete Anzeige.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
PolizeiTirolBetrugÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen