Top-Anbieter für 261.000 Energie-Kunden fix

Der Ansturm bei der Aktion "Energiekosten-Stop" des Vereins für Konsumenteninformation (VKI), bei der Privathaushalte sich zusammengetan haben, um einen Rabatt beim Strom- und Energiepreis zu erwirken, war enorm. 260.584 Privathaushalte haben sich bis Fristende registriert (Restplätze sind noch verfügbar). Mit "Stromdiskont.at" und "goldgas" stehen die Bestanbieter fest.

" stehen die Bestanbieter fest.

Das beste Ökostrom-Angebot stammt von "Stromdiskont.at", eine Marke des Linzer Unternehmens Enamo. Im Gas-Bereich setzte sich "goldgas" durch. Gas-Kunden können nur in Tirol und Vorarlberg nicht umsteigen, weil für die beiden Bundesländer kein Angebot abgegeben wurde. Außerdem wurde österreichweit für die Kombination Strom-Gas kein Angebot abgegeben.

Über 130 Euro Ersparnis

Die durchschnittliche Ersparnis für Konsumenten beträgt nun 131 Euro für Strom und 138 Euro für Gas pro Jahr. Wer sowohl seinen Strom- als auch Gasanbieter wechselt, kann sich folglich 269 Euro jährlich sparen. Die Angebote sind auf ein Jahr beschränkt. Der VKI geht aber davon aus, dass es eine Neuauflage gibt.

VKI-Geschäftsführer Franz Floss ist von Erfolg begeistert: "Ein Ergebnis, das alle unsere Erwartungen gesprengt hat und das klar und deutlich zeigt, wie groß die Nachfrage nach günstigeren Energiepreisen ist". Floss vermutet, dass 60 bis 80 Prozent der Interessenten tatsächlich ihren Anbieter wechseln werden. Das dürfte davon abhängig sein, wie hoch der Rabatt im Vergleich zum Preis des derzeitigen Energielieferanten ausfällt.

Details werden im Jänner bekanntgegeben

Ab Mitte Jänner werden die betroffenen Haushalte über die Tarife der ausgewählten Anbieter informiert. Bis 28. Februar sollte dann der Wechsel vollzogen werden.

Nachzügler können noch Restplätze reservieren. Verzichtet ein bereits angemeldeter Aktionsteilnehmer auf den Tarifwechsel, rücken die auf der Warteliste aufscheinenden Personen nach.

Österreichs Wechselfreude nimmt zu

Bisher galten Österreich im EU-Vergleich als außerordentlich wechselfaul. Im 2012 suchten sich nur 1,1 Prozent aller Stromkunden und 1,7 Prozent aller Gaskunden einen neuen Anbieter. In den ersten drei Quartalen 2013 wechselten jedoch bereits 100.000 Strom- und Gaskunden ihre Anbieter, das entspricht einer Steigerung von 44 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen