Tour de France soll trotz Corona-Krise stattfinden

Das berühmteste Rad-Rennen der Welt, die Tour de France, lässt sich selbst vom Coronavirus nicht stoppen. Zumindest noch nicht.
Reihenweise werden in Europa die Sport-Highlights der kommenden Wochen abgesagt oder verschoben. Fußball-EM, die Olympischen Sommerspiele, die French Open – all diese Events finden nicht statt.

Einen anderen Weg gehen die Veranstalter der Tour de France. Das Rad-Spektakel soll nämlich trotz Coronavirus-Pandemie am 27. Juni starten.

Geplant ist jedoch, im Start- und Zielbereich jeder Etappe keine Fans zuzulassen. Auch die sogenannte "Werbekarawane" könnte gestrichen werden.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.Tour-Chef Christian Prudhomme hatte in der vergangenen Woche darauf hingewiesen, dass erst zwei Weltkriege die Frankreich-Rundfahrt stoppen konnten. "Sobald die Aktivitäten wieder aufgenommen werden, wird der Hunger auf das Rennen immens sein." Er hoffe, in erster Linie zum Wohle des Landes, dass die Situation bis dahin geregelt sei.











ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportRadsport