Trainer von Kraft wird mit 57 Jahren nochmals Vater

Jubelstimmung bei den ÖSV-Skispringern! Stefan Kraft segelte beim Skifliegen am Kulm zu seinem ersten Heimsieg. Auch Chefcoach Andreas Felder hat etwas zu feiern.
Der ÖSV-Trainer darf sich nämlich im Alter von 57 Jahren über Nachwuchs freuen. Am Valentinstag kam Töchterchen Nina zur Welt. Felder hat mit Anna und Björn bereits zwei erwachsene Kinder, ist nun also dreifacher Vater.

Doch die erste Begegnung mit seiner Tochter wurde wegen des Skifliegens am Kulm noch aufgeschoben. "Ich freue mich schon auf den Moment, wenn ich meine Tochter zum ersten Mal im Arm halte", meinte Felder in der "Krone".

Einer der ersten Gratulanten war Ex-ÖSV-Sportdirektor Ernst Vettori, der erst vor zwei Wochen Großvater wurde. "Mit meinem alten Spezl habe ich schon angestoßen", verrät Felder.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Anstoßen kann er auch mit Stefan Kraft, nämlich auf den ersten Heimsieg des ÖSV-Adlers. Der Sonntags-Bewerb am Kulm wurde in der Entscheidung wegen der schwierigen Windverhältnisse abgebrochen, Kraft als Halbzeit-Leader zum Sieger gewertet. Damit baut er auch den Vorsprung im Gesamtweltcup aus. Weiter geht es im Skisprung-Weltcup mit den Bewerben in Rasnov in Rumänien (21. und 22. Februar).







Nav-Account heute.at Time| Akt:
ÖsterreichNewsSportWintersportSkispringenÖSVStefan Kraft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen