Trimmel-Zufall: Union wollte anderen Rapidler holen

Christopher Trimmel wechselte 2014 von Rapid zu Union Berlin
Christopher Trimmel wechselte 2014 von Rapid zu Union Berlinpicturedesk
Christopher Trimmel ist bei Union Berlin nicht mehr wegzudenken - doch sein Vertrag läuft aus. Fast wäre er überhaupt nicht bei den Eisernen gelandet.

Seit 2014 kickt der Burgenländer schon in Berlin-Köpenick, stieg mit Union Berlin erstmals in die deutsche Bundesliga auf und ärgert dort regelmäßig die großen Vereine.

Seit zwei Jahren ist der Assist-König der Eisernen sogar Kapitän, die Verhandlungen für einen neuen Vertrag laufen auf Hochtouren.

Doch fast wäre Trimmel gar nicht in Berlin gelandet. Der Zufall führte zu einem Engagement beim damaligen Zweitligisten.
Die Union-Scouts wollten eigentlich einen anderen Rapidler, beobachteten Linksverteidiger Thomas Schrammel. Doch der heute 34-Jährige stach heraus, der Beginn einer unwiderstehlichen Erfolgsgeschichte.

Sein damaliger Rapid-Kapitän Steffen Hofmann erinnert sich bei der Bild: "Er war damals noch Stürmer, als er hochgekommen ist. Man hat sofort gesehen, dass er unheimlich viel Power mitbringt. Ein intelligenter Junge mit einem Top-Charakter. Das Wichtigste: seine Einstellung zum Beruf."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen