Triple-Traum geplatzt! Noel weint nach Einfädler

Nach Siegen in Wengen und Kitzbühel hatte Frankreichs Jungstar in Schladming das "Klassiker-Triple" im Visier. Doch der Traum platzte nach wenigen Sekunden.
Mit seinen Triumphen bei den Slalom-Klassikern in Wengen und Kitzbühel stahl Clement Noel zuletzt Marcel Hirscher noch die Show.

Doch in Schladming wendete sich das Blatt wieder zu Gunsten des Salzburgers, der mit einem Traumlauf die Konkurrenz schockte – während Noel nach wenigen Fahrsekunden bereits mit einem Einfädler ausschied. Noch während er ins Ziel hinunter fuhr, huschten Tränen der Enttäuschung über sein Gesicht.

"Natürlich bin ich enttäuscht. Es ist ein großartiges Rennen, ich liebe die Atmosphäre", gestand der 21-jährige Franzose. "Natürlich würde ich hier lieber noch einen zweiten Lauf fahren. Was war, muss ich mir im Video anschauen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die nächste Chance für Noel bietet sich jetzt bei Slalom bei der Ski-WM in Aare. Der Slalom in Schweden steigt am 17. Februar. (Heute Sport)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SchladmingNewsSportWintersportSki alpin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen