Trotz Doping: Salzburg-Duo darf in Bundesliga spielen

Mo Camara und Sekou Koita.
Mo Camara und Sekou Koita.Gepa
Sekou Koita und Mohamed Camara haben im November eine positive Dopingprobe abgegeben. Doch das Salzburg-Dou darf vorerst spielen. 

Nach der Reise zum malischen Nationalteam hatten Koita und Camara im November eine positive Dopingprobe abgegeben. Auf die Öffnung der B-Probe hatten die beiden Fußballer verzichtet. Sie erklärten, ein Mittel gegen Höhenkrankheit eingenommen zu haben. Der Mannschaftsarzt im malischen Verband wurde mittlerweile suspendiert. 

Gegen Koita und Camara wurde mittlerweile ein Dopingverfahren eröffnet. Solange dieses noch läuft, darf das Duo weiterhin spielen. "Es gibt keine vorliegende Suspendierung. Das heißt, dass die Spieler jederzeit einsatzfähig sind, wenn es sportlich passt", erklärte Salzburg-Geschäftsführer Stephan Reiter. 

Ein Thema für Frühjahrs-Auftakt

Solang keine Suspendierung vorliegt, dürfen Koita und Camara ihren Beruf ausüben, unterstrich Reiter. "Und wir können und wollen als Klub auch gar nicht verhindern, dass sie ihren Beruf ausüben", unterstrich der Bullen-Geschäftsführer. 

Österreichs Fußballmeister erwartet ein Urteil Ende Februar oder spätestens Anfang März. 

Koita und Camara sind für den Frühjahrs-Auftakt am Sonntag in Altach jedenfalls ein Thema, unterstrich Coach Jesse Marsch. Denn die Hoffnung, ein Nichteinsetzen der Spieler könne eine mögliche Sperre verkürzen, habe sich nicht bewahrheitet, erklärte Reiter. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC Red Bull SalzburgBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen