Trump bei UFC-Kampf öffentlich ausgebuht

Als US-Präsident Trump am Sonntag einen UFC-Kampf im Madison Square Garden besuchte, wurde er abermals von Teilen des Publikums ausgebuht.

US-Präsident Donald Trump besuchte am Sonntag den Meisterschaftskampf der Ultimate Fighting Championship (UFC) im Madison Square Garden in New York. Bei seiner Ankunft in der Halle wurde der US-Präsident abermals von Teilen des Publikums ausgepfiffen und ausgebuht.

Zwar waren die Buhrufe nicht derart in der Überzahl wie bei seinem Auftritt bei einem Baseballspiel vergangene Woche, jedoch waren Pfiffe und Buhrufe auch im Madison Square Garden deutlich zu hören, wie Handyvideos des Abends zeigen.

Von einigen anderen Perspektiven aus sind die Buhrufe wiederum kaum hörbar. Demnach gab es die Buhrufe nur aus Teilen des Publikums und nicht ganz so umfassend, wie es auf einigen Videos wirkte.

Trotzdem wunderten sich viele, dass es bei dem UFC-Kampf überhaupt so viele Buhrufe und Pfiffe gab. Schließlich sei dies immer noch – obwohl New York ein demokratischer Bundesstaat ist – Trumps "Heimterritorium".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
New York TimesWeltwocheDonald Trump

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen