Tuchel, Löw, Klopp! Das sind ihre Bayern-Chancen

Die Bayern suchen fieberhaft nach dem Nachfolger für Trainer Jupp Heynckes. Diese Kandidaten kommen in Frage.

Bayern fand wieder in die Spur. Der Erfolg hat einen Namen, aber auch ein Ablaufdatum. Jupp Heynckes kehrte für seinen Herzensklub aus der Pension zurück, brachte die Münchner wieder auf Schiene. Der 72-Jährige schloss zuletzt aus, nach der aktuellen Saison weiterzumachen. Nach dem Abschied von Vorgänger Carlo Ancelotti ist Heynckes nur eine Zwischenlösung.

Klub-Boss Uli Hoeneß hatte die Hoffnung, ihn länger zu binden. Heynckes schloss das zuletzt klar aus: "Ich weiß nicht, was Uli da bewegt hat. Wir haben eine klare Vereinbarung, dabei bleibt es." Die Trainersuche beginnt also von Neuem.

Thomas Tuchel

Im Vorjahr sorgte er mit Dortmund für Furore. Der BVB gewann unter seiner Leitung den DFB-Pokal und lieferte sich mit den Bayern im Rennen um die Meisterschaft ein Duell auf höchstem Niveau.

Interne Grabenkämpfe mit der Mannschaft und Boss Hans-Joachim Watzke kosteten ihm den Job. Bei den Bayern soll er aber hoch im Kurs stehen. Er war schon nach der Ancelotti-Entlassung ein Thema, hat grundsätzlich Interesse am Job.

Tuchel gilt aber als schwieriger Charakter, hat seine eigenen Vorstellungen und setzt diese auch durch. Bei den Bayern könnte das zu Verstimmungen führen. Hoeneß, Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Sportdirektor Hasan Salihamidži sind nicht dafür bekannt, gerne dezent im Hintergrund zu bleiben.

Joachim Löw



Der deutsche Bundestrainer kommt nicht in Frage. Die Sport-Bildwill wissen, dass er 2018 nicht zu haben sei. Löw reize zwar ein Trainerposten bei einem Top-Klub. Sein Vertrag beim DFB läuft aber noch bis 2020. Darum schließe er einen Wechsel zu den Bayern kategorisch aus.

Jürgen Klopp



Jürgen Klopp ist seit Oktober 2015 beim FC Liverpool im Amt. Die erwünschten Erfolge blieben bisher aus. Ein Punkteschnitt von 1,8 pro Spiel und die anhaltende Defensiv-Schwäche der Reds werden dem Deutschen zum Vorwurf gemacht.

Sein "Heavy-Metal-Fußball" reißt die Fans zwar mit, in Liverpool sehnt man sich aber nach Titeln. Derzeit deutet wenig darauf hin, dass der Klub in der Lage sein könnte, mit Manchester City und Co. mithalten zu können.

Darum taucht auch der Name Klopp im Zusammenhang mit der vakanten Trainerstelle in München zum wiederholten Male auf. Die Bayern-Bosse haben eine hohe Meinung vom 50-Jährigen. Sein Vertrag in England läuft aber bis 2022 und Klopp scheint mit seiner Aufgabe noch nicht abgeschlossen zu haben.

Jürgen Nagelsmann



In den vergangenen Monaten wurde Hoffenheims Trainer-Shootingstar Jürgen Nagelsmann immer wieder als Bayern-Coach der Zukunft genannt. Nagelsmann machte selbst keinen Hehl daraus, dass er sich den Job beim deutschen Rekordmeister wünscht. Für die Heynckes-Nachfolge kommt er aber nicht in Frage. Der Altmeister schloss das zuletzt selbst aus. Er riet seinem 30-jährigen Kollegen, noch einige Jahre Erfahrung zu sammeln, ehe er zu den Bayern wechselt.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Muenchener RueckGood NewsSport-TippsFussballBundesligaFC Bayern München

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen