U-Bahn fuhr nicht: U3-Züge steckten im Tunnel fest

Probleme am Freitag Vormittag bei den Wiener Linien: Zwischen 9.20 und 9.45 Uhr kam es zu Problemen auf der U3-Strecke in Fahrtrichtung Ottakring. Ein schadhafter Zug war liegengeblieben. Es kam zu erheblichen Verzögerungen.
Teilweise blieben die Züge zwischen den Stationen einfach stehen. Durchsagen in den Waggons informierten die Fahrgäste über eine Betriebsstörung. Die Wiener Linien baten um Verständnis, wie ein Leser "heute.at" vor Ort berichtete.

Nach etwa 15 Minuten ging es weiter. Unser Leser steckte zwischen den Stationen Kardinal-Nagl-Platz und Rochusgasse fest. Als die U-Bahn sich wieder in Bewegung setze, brandete unter den Fahrgästen spontaner Applaus auf.

Doch schon zu Mittag war die U3 im selben Bereich schon wieder unterbrochen:

U3 : Erkrankung eines Fahrgastes im Haltestellenbereich Landstraße S U in Fahrtrichtung Ottakring. Derzeit Fahrt unterbrochen
— Wiener Linien (@wienerlinien)
Perverser zeigte sein Geschlechtsteil

Einige Öffi-Nutzer waren vom unfreiwilligen Aufenthalt weniger begeistert und pöbelten in der Station Landstraße Mitarbeiter der Wiener Linien an. Ausgerechnet am Tag einer Störunf fand dort auch noch eine breit angelegte Fahrschein-Kontrolle statt.

Für Aufregung sorgte auch ein .

 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen