U1-Garnitur stand still, weil Wiener Fahrgäste bedrohte

Am Sonntagnachmittag kam es in der U-Bahnstation Südtiroler Platz Hauptbahnhof zu einem Polizei-Einsatz. Grund war ein rabiater Öffi-Fahrgast.
Am Wiener Hauptbahnhof stand am Sonntag nach gegen 14.15 Uhr ein Zug der U-Bahn-Linie U1 still. Die Wiener Linien gaben an, es handle sich um einen Polizeieinsatz, die Störung würde bis etwa 14.30 Uhr andauern. Die restlichen Stationen der U1 wurden ganz normal befahren, lediglich die Station Südtiroler Platz beim Hauptbahnhof war von dem Einsatz betroffen.

Wie sich herausstellte, bedrohte und belästigte ein Mann offenbar andere Fahrgäste, daher musste die Polizei alarmiert werden. Die Beamten brachten den Mann anschließend vom Bahnsteig. Gleich danach konnten die Wiener Linien ihren regelmäßigen Betrieb wieder aufnehmen. Die Störung dauerte etwa zehn Minuten.



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
FavoritenLeser-ReporterCommunityPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen