Umstrittener Curb kostete Pilot in Monza fast Leben

Alex Peroni überlebte seinen unfassbaren Crash in der Formel 3, kam wie durch ein Wunder ohne schwere Verletzung davon. Die "Rampe" für den Abflug stammt von der FIA selbst ...
Nicht nur einmal wurden in der Vergangenheit Stimmen von Fahrern und Experten laut, die "Sausage Curbs" im Formel-Sport als gefährlich kritisierten. Am Samstag sollten sich diese Warnungen bewahrheiten.

Ein Formel-3-Pilot verließ in der schnellen Parabolika-Kurve in Monza die Piste und wurde von einem dieser Curbs förmlich ausgehebelt. Der Bolide stieg auf, drehte sich in mehreren Metern Höhe mehrfach um die eigene Achse, flog über den Reifenstapel hinweg und krachte gegen den Begrenzungszaun.

Wie durch ein Wunder kam Peroni nicht nur mit dem Leben sondern auch ohne schwere Verletzungen davon. Die Formel 3 teilte schon kurze Zeit später ein Bild, das ihn auf den Beinen und auf dem Weg zum Medical Car zeigt.

CommentCreated with Sketch.2 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nach den schrecklichen Bildern des vergangenen Wochenendes, als Formel-2-Pilot Anthoine Hubert bei einem Crash sein Leben verlor, Juan Manuel Correa immer noch um seines kämpft, entging der Weltverband FIA einer weiteren Tragödie. Dieses Mal wäre sie durch die Curbs zum Teil selbstverschuldet gewesen.

Die Rennleitung reagierte bereits kurz nach dem Unfall und verkündete, am Monza-Wochenende aus dieser Kurve alle Sausage Curbs entfernen zu lassen.

Einer Grundsatzdiskussion über die Verwendung werden die Verantwortlichen wohl nicht auskommen ...

(SeK)

Nav-AccountCreated with Sketch. SeK TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportMotorsport

CommentCreated with Sketch.Kommentieren