Kaviar-Diebe warfen tote Tiere nach Tat einfach weg

Unbekannte stahlen 400 Kilo lebende Störe aus einem Becken.
Unbekannte stahlen 400 Kilo lebende Störe aus einem Becken.Bild: iStock
Aus einem Fischbecken in Klaus (Bez. Kirchdorf/Kr.) haben Unbekannte insgesamt 400 Kilo lebende Störe herausgefischt und gestohlen.
Die Diebe schlugen laut Polizei zwischen 29. November und 1. Dezember auf einem Firmengelände in Klaus (Bez. Kirchdorf/Kr.) zu. Insgesamt fischten sie 400 Kilogramm lebende Störe aus dem Becken. Dabei sollen sie sogar die firmeneigenen Kescher verwendet haben.

Zum Abtransport der Fische müssen sie entsprechende Wasserbehälter benutzt haben, schreibt die Polizei in einer Aussendung.

Schon vor einem Jahr 400 Störe gestohlen



CommentCreated with Sketch.8 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Ein Aufseher fand am Montag im Stausee Klaus schließlich die toten Kadaver der Tiere. Die Diebe schnitten den Tieren den Kaviar heraus und warfen den Rest dann ins Wasser.

Vor ziemlich genau einem Jahr schlugen in OÖ schon einmal Fischdiebe zu. In Altlichtenberg (Bez. Urfahr-Umgebung) fischten Unbekannte 400 Störe aus einem Teich (wir berichteten).





ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. mip TimeCreated with Sketch.| Akt:
Kirchdorf an der KremsNewsOberösterreichTierePolizei

CommentCreated with Sketch.Kommentieren