Unfall zwischen Pkw und Zug auf Bahnübergang

Heftige Kollision am Dienstagvormittag im Sankt Pöltener Stadtteil St. Georgen.
Heftiger Unfall in Sankt Pölten-St. Georgen am Dienstagvormittag um kurz vor 11 Uhr vormittags: Aus noch unbekannter Ursache erfasste eine Garnitur der Leobersdorfer Bahn einen Pkw, der auf einer unbeschrankten Eisenbahnkreuzung bei der Ochsenburger Straße gerade die Gleise überquerte.

Ob der Lenker das Rotlicht übersehen hat oder eventuell ein technischer Defekt der Anlage vorlag, ist noch unklar.

Lenker verletzt

"Entgegen erster Informationen dürfte der Lenker, ein 28-jähriger ungarischer Staatsbürger, nur leicht verletzt sein", so Polizeisprecher Walter Schwarzenecker am Dienstagnachmittag auf erneute "Heute"-Anfrage. Laut Feuerwehr konnte er sich selbst aus dem Wrack befreien. Sämtliche Zuginsassen blieben unversehrt.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Pkw wurde von den Feuerwehren St. Pölten-Stadt und St. Georgen geborgen, zahlreiche herumliegende Teile – der Lenker hatte die Ladung im Auto schlecht bzw. nicht gesichert – mussten entfernt werden.

Der Zugverkehr wurde für die Dauer des Einsatzes unterbrochen.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. nit TimeCreated with Sketch.| Akt:
Sankt PöltenNewsNiederösterreichÖffentlicher VerkehrZugVerkehrsunfall

CommentCreated with Sketch.Kommentieren