Steiermark

Vater erfasst Sohn (2) mit Auto – Bub in Lebensgefahr

Tragischer Unfall am Samstag in Graz! Ein 36-Jähriger erfasste seinen kleinen Sohn mit dem Auto, der Bub erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Andre Wilding
Der kleine Bub wurde sofort in ein Krankenhaus eingeliefert.
Der kleine Bub wurde sofort in ein Krankenhaus eingeliefert.
istock/ Symbolbild

Ein 36-jähriger Grazer wollte gegen 9.45 Uhr mit seinen beiden Kindern mit dem Pkw von zuhause im Grazer Bezirk Eggenberg wegfahren.

Während die Mutter die Kinder dafür noch ankleidete, wollte der Vater den Pkw bereits abfahrbereit vor dem Haus reversieren.

Von Auto erfasst

Dabei dürfte der zweijährige Sohn unbemerkt aus dem Haus auf den Parkplatz gegangen sein und wurde vom rechten Vorderreifen des Pkw erfasst.

Der Bub wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen vom Notarzt in das Landeskrankenhaus Graz gebracht. Die Familie wird vom Kriseninterventionsteam betreut. Ein Alkotest beim Vater verlief negativ.

    <strong>04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null.</strong> Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. <em>'"Heute"'</em> weiß, <a data-li-document-ref="120023240" href="https://www.heute.at/s/56-der-oesterreicher-fuer-asyl-obergrenze-null-120023240">wie die Österreicher denken &gt;&gt;</a>
    04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null. Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. '"Heute"' weiß, wie die Österreicher denken >>
    GIAN EHRENZELLER / Keystone / picturedesk.com