Verfassungsschutz ermittelt nach Bombendrohung

Wie berichtet ist am Samstag eine Drohung gegen die Special Olympics in Schladming eingegangen. Ein Mann hatte per Telefon angekündigt, bei der Eröffnung würde eine Bombe explodieren. Nun werden neue Details bekannt.

ist am Samstag eine Drohung gegen die Special Olympics in Schladming eingegangen. Ein Mann hatte per Telefon angekündigt, bei der Eröffnung würde eine Bombe explodieren. Nun werden neue Details bekannt.
Um 17.30 Uhr sei der Anruf bei der Polizei in Schladming eingegangen. Ein Mann sagte in gebrochenem Deutsch: "Konzert Helene Fische, viele Leute, Bombe", berichtete der . Kurz danach sollten die 15.000 Besucher - darunter Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Fürstin Charlène von Monaco - ins Stadion gelassen werden. Eine Absage des Events sei im Raum gestanden, so die Polizei.

Schließlich habe man aber beschlossen, die Sicherheitsvorkehrungen zu verstärken und die Eröffnung nicht abzusagen. Man sei sich dessen bewusst gewesen, dass eine Absage die Weltwinterspiele in Österreich überschattet hätte.

Nun laufen die Ermittlungen. Das Amt für Verfassungsschutz prüft, ob man über die Rufdatenauswertung den Täter ausfindig machen kann. Grundsätzlich seien Drohungen bei Großveranstaltungen keine Seltenheit.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen