"Vergiftete" Frau soll in U-Bahn belästigt worden sein

Auto der Polizei. Symbolbild
Auto der Polizei. SymbolbildTobias Steinmaurer / picturedesk.com
Eine Frau hatte im Bezirk Bruck einen Hausarzt bedrängt, nachdem sie angeblich in der U-Bahn belästigt worden war.

Am vorletzten Augusttag war eine Frau in eine Arztpraxis im Bezirk Bruck gekommen, sagte sie sei mit Nervengift in Berührung gekommen und zudem in der U-Bahn oder im Zug bedrängt und unsittlich berührt worden.

Arzt wählte 133

Die Frau bedrängte schließlich den Mediziner, sie wollte mit der Rettung ins Spital gebracht werden. Doch statt der Rettung rief der Arzt schließlich die Polizei, wählte den Notruf - mehr dazu hier.

Doch noch ehe die Beamten aus Fischamend in der Praxis eingetroffen waren, war die Dame verschwunden.

Das sagt Polizei

Die Landespolizeidirektion NÖ bestätigte den Vorfall, die Frau hätte aber nicht mit körperlicher Gewalt gedroht, sondern nur mit Konsequenzen. Weiters hätte sie den mutmaßlichen Übergriff in der U-Bahn angezeigt. Die Erhebungen laufen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
PolizeiPolizeieinsatzMedizin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen